Skispringer über der Tribüne der Erdinger Arena

News

Hier finden Sie aktuelle Berichte aus den Abteilungen des Skiclub Oberstdorf


Zurück

Akito Watabe holt sich erstmals Sieg in Oberstdorf

Japaner verteidigt Platz 1 im Laufwettbewerb gegen Eric Frenzel und Ilkka Herola

Ein wirkliches Oberstdorfer Biergartenwetter war es nicht, das die rund 2500 Zuschauer in die Audi-Arena und an die Strecke im Ort gelockt hatte. Sie alle wollten die großen Stars der Nordischen Kombination beim FIS-Sommer Grand-Prix anfeuern und bestenfalls wie am Vorabend einen deutschen Athleten ganz oben auf dem Podest stehen sehen. Was sie erlebten an diesem kühlen und teils nassen Sommerabend, war ein Start-Ziel-Sieg von Akito Watabe. Der Japaner sicherte sich zum ersten Mal in seiner Karriere das oberste Treppchen auf dem Podium in Oberstdorf. Zweiter wurde Eric Frenzel vor dem Finnen Ilkka Herola.

Watabe war nach einem guten Sprung auf 131,0 Meter mit einem Zeitpolster von 42 Sekunden auf den dreifachen deutschen Olympiasieger Eric Frenzel ins Rennen gegangen. Am Ende war der Vorsprung zwar auf 20,6 Sekunden geschrumpft. Doch weder Frenzel noch Ilkka Herola (FIN), der am Ende 26,0 Sekunden zurücklag, konnten den Japaner auf seinem Siegkurs gefährden.

Einen tollen Job machte der Gewinner vom Freitag, Vinzenz Geiger. Der Lokalmatador, der nach dem Springen noch mit 1:24 Minuten Rückstand vom Platz 7 aus startete, kämpfte sich Runde um Runde nach vorn. Am Ende hatte der Oberstdorfer sich mit einem Abstand von 46,6 Sekunden auf Watabe den vierten Rang eroberte. Fabian Riessle (SZ Breitnau), vom Platz 17 aus gestartet, holte im Laufwettbewerb eine ganze Minute Rückstand auf und lag schließlich auf einem hervorragenden 6. Platz. Der Führende im Sommer Grand-Prix, Mario Seidl, erwischte weder beim Springen noch beim Laufen seinen besten Tag. Der Österreicher ging nach seinem Sprung auf 119,0 Meter mit einem Rückstand von 1: 56 Minuten auf die Laufstrecke. Am Ende trennten ihn noch 1:30,5 Minuten von Watabe trennten. Mit dem 7. Platz konnte er sich das Gelbe Trikot jedoch vor den Kontrahenten Herola und Johannes Rydzek sichern.

Rydzek hatte mit der Aufholjagd nach einem mäßigen Sprung bei schwierigen Rückenwind-Bedingungen auf 114,0 Meter eine schier unlösbare Aufgabe zu erledigen. Platz 20 und ein Rückstand von 2:36 Minuten, da war selbst für den laufstarken Olympiasieger und Vierfach-Weltmeister kein absolutes Top-Ergebnis mehr zu holen, obwohl er mächtig Gas gab. Platz 10 mit einem Rückstand von 1:36,2 Minuten stand am Ende als Resultat für den Oberstdorfer, der so oft als Sieger aus dem Sommer Grand-Prix hervorgegangen war.

Die weiteren deutschen Platzierungen: Terence Weber (SSV Geyer) kam auf Rang 13. Julian Schmid (SC Oberstdorf) sicherte sich Rang 26. Auf Rang 27. kam Manuel Faisst (SV Baiersbronn), David Mach (TSV Buchenberg), lag nach dem Springen noch auf hervorragenden 11. Platz, fiel im Rennen auf Rang 31. zurück. David Welde (SC Sohland wurde 41. und Luis Lehnert (WSV Oberaudorf) 50.

Akito Watabe


Ergebnisliste SGP Samstag

Ergebnisliste SGP Samstag
Watabe-Sieg

Watabe-Sieg