News

am 07.01.2020

Gelungener Start der SCO-Langläufer im Geiger Cup

Wendelin Gentner

Der SC Nesselwang konnte in Nesselwängle im Tannheimer Tal das erste Rennen der Geiger Cup Serie 2019/20 auf Schnee ausrichten. Bei strahlendem Sonnenschein erstürmten die Allgäuer Langläufer die tadellos hergerichteten Skatingstrecken über die verschiedenen, altersabhängigen Distanzen (1,3 km, 2 km, 2,5 km, 5 km, 7,5 km und 10 km). Dabei starteten die Teilnehmer im Abstand von 30 Sekunden. Erst mit dem letzten Läufer, der in der jeweiligen Altersklasse das Ziel erreichte, standen somit die Platzierungen fest. Für den SC Oberstdorf konnten Pius Kirschner (U10) und Lisabeth Molter (U11) den ersten Platz, Ida Fritz (U9), Magnus Zinth (U12), Nele Schmitz (U14) und Judith Rapp (U18) jeweils den dritten Rang erkämpfen. Bei den Jungen der U14 setzte sich Wendelin Gentner mit einem starken 5km-Lauf gegen den in den vergangenen Jahren oft dominanten Felix Bollwein (Oberstaufen) durch und eröffnete die Rennsaison für sich mit einem fabelhaften Sieg. Auch Amanda Paluka präsentierte sich in sehr guter Form und musste sich nur der Ulmerin Julia Thannheimer geschlagen geben.

Gesamtergebnisse:
U9m: 7. Andrin Titscher, 9. Hannes Holzenberger
U9w: 3. Ida Fritz, 6. Siri Höhn, 8. Emma Fässler, 11. Amelie Drost-Perner
U10m: 1. Pius Kirschner, 3. Leopold Fischer, 9. Sam Molter
U10w: 4. Carla Müller, 11. Ursula Berktold, 12. Romy Müller, 16. Pauline Math,
U11m: 4. Korbinian Seiler, 7. Fynn Fischer, 9. Felix Jäger
U11w: 1. Lisabeth Molter, 7. Magdalena Porzig, 13. Magdalena Hartmann
U12m: 3. Magnus Zinth, 5. Emil Gentner, 8. Claudius Benkert
U13m: 5. Pius Kirschner, 10. Antonio Diefenbach
U13w: 7. Sina Titscher, 8. Agnes Vogler 12. Resa Berktold
U14m: 1. Wendelin Gentner, 6. Cornelius Martin, 7. Luis Bonnes, 8. Felix Heckmair
U14w: 3. Nele Schmitz, 5. Joana Müller
U15w: 2. Amanda Paluka, 5. Olivia Biberger, 7. Sophia Benkert
U18w: 3. Judith Rapp

am 18.12.2019 von Anna Geiger

Germana Thannheimer und Verena Veit auf dem Podest

GM UND VV

Thannheimer für Youth Olympic Games in Lausanne qualifiziert

Da der Deutschland Pokal in Oberwiesenthal dem warmen Wetter zum Opfer fiel, nahmen die deutschen Athletinnen erneut am Austria Cup teil. Die Reise führte nach Seefeld, wo ein Sprint und ein 5km Rennen, jeweils in der klassischen Technik auf dem Programm standen.
Beim Sprint der weiblichen Jugend mussten sich Germana Thannheimer (2.) und Verena Veit (3.) nur der Polin Karoline Kaleta geschlagen geben. Coletta Rydzek verpasste als Vierte bei den Damen das Podest, Celine Mayer landete auf dem 16. Rang.
Gute Ergebnisse beim Langstreckenrennen gelangen Germana und Celine als jeweils 6., Verena wurde 16.
Aufgrund der guten Ergebnisse bei den vier Rennen des Austria Cups, hat sich Germana als eine von drei Mädels für die Youth Olympic Games in Lausanne/Schweiz (9. bis 22.01.2020) qualifiziert. Diese olympischen Jugendspiele sind für sie sicher das Highlight der Saison 2019/2020.

am 02.12.2019

Gelungener Saisonauftakt

verena Veit und Germana Thannheimer

Germana Thannheimer und Verena Veit vom SC Oberstdorf im Austria Cup unterwegs

Die deutschen Langläufer/innen der Altersgruppe U18 (2002/2003) nahmen vergangenes Wochenende am Austria Cup in Obertilliach teil. Ein Wettkampf mit besonderem Wert, denn die beiden Rennen des Austria Cups und der erste Deutschland Pokal Mitte Dezember in Oberwiesenthal zählen für die Athleten als Qualifikation für die Olympic Youth Games im Januar im Lausanne/Schweiz.
Einen fast perfekten Start im international besetzten 5km Skating Rennen legte Germana Thannheimer hin. Sie erreichte hinter der Siegerin Helen Hoffmann vom WSV Oberhof zeitgleich den zweiten Platz mit Lara Dellit vom WSV Asbach. Verena Veit wurde hervorragende Fünfte.
Beim Prolog über 2,5 km n der freien Technik am Folgetag siegte erneut Helen Hoffman. Germana Thannheimer sprang als Dritte mit dem äußerst knappen Rückstand von einer halben Sekunde auf Lara Dellit wieder aufs Podest. Knapp dahinter reihte sich Verena Veit auf Platz 7 ein.

am 09.10.2019

ASV-Konditest mit 33 Oberstdorfer Langläufern

Konditest

In Hindelang gab es einen spannenden Wettbewerb

Die neue Langlaufsaison steht vor der Tür! Und es steht außer Frage: “Der Wintersportler wird im Sommer gemacht.” In welcher Form die jungen Allgäuer Athleten nun in die Winterwettbewerbe starten, konnten sie am vergangenen Wochenende beim ASV-Konditest nordisch in Hindelang, dem Auftaktwettbewerb des diesjährigen Geiger Cups der Langläufer zeigen. Nachdem der SV Hindelang im vergangenen Jahr die Premiere dieser Veranstaltung gut gemeistert hatte, lud er auch in diesem Jahr wieder ein und organisierte einen abwechslungsreichen Wettbewerb. Die Allgäuer Langlauftalente in den Klassen U10 bis U15 mussten in vier Disziplinen ihr Können zeigen: Crosslauf (1,8 km oder 3,6 km), Hindernissparcour, Beweglichkeit und Klimmzüge. Die Gesamtplatzierung jedes Teilnehmers geht gleichwertig zu einem Langlaufrennen in die Cupwertung ein.
Der SC Oberstdorf stellte mit 33 Mädchen und Jungen eine große Mannschaft und zeigte durch eine Vielzahl an Podestplätzen und weiteren guten Ergebnissen, dass das Sommertraining in Oberstdorf nicht nur Spaß macht, sondern auch nachhaltig ist. Und so ist es nicht verwunderlich, dass sich die jungen Sportler schon riesig auf den Schnee freuen.
Gesamtergebnisse:
U10m: Sam Molter (6.), Leopold Fischer (10.)
U10w: Carla Müller (5.), Ursula Berktold (8.), Romy Müller (9.), Pauline Math (11.), Louisa Gimmler (15.)
U11m: Korbinian Seiler (2.), Vincent Biberger (4.), Jonas Fritz (12.), Felix Jäger (14.)
U11w: Lisabeth Molter (1.), Magdalena Porzig (3.), Magdalena Hartmann (4.), Lilly Gimmler (8.)
U12m: Magnus Zint (1.), Emil Gentner (3.), Claudius Benkert (6.)
U12w: Sarah Mayr (9.), Paulina Zinkl (10.)
U13m: Antonio Diefenbach (9.), Luis Kirschner (11.)
U13w: Agnes Vogler (6.), Sina Titscher (9.), Resa Bertold (11.)
U14m: Wendelin Gentner (3.), Luis Bonnes (4.), Cornelius Martin (5.), Leo Dresler (6.)
U14w: Nele Schmitz (5.), Joana Müller (6.)
U15w: Olivia Biberger (2.), Sophia Benkert (3.)

am 02.10.2019

Vorn dabei am Rennsteig

Fanny und Germana Thannheimer

Oberstdorfer beim Deutschland Pokal mit Rollski-Premiere

m Rahmen der zentralen Leistungskontrolle fand am vergangenen Wochenende der zweite Deutschland-Pokal im Langlaufen statt.
Der Skiclub Oberstdorf war mit sieben Athleten ab der Altersklasse U16 vertreten.

Zum Auftakt duellierten sich am Freitag im sogenannten „Jubiläumssprint“ die deutschen und internationalen Langlaufstars in der Lotto Thüringen Skihalle. Laura Gimmler belegte in einem spannenden Finale Platz 4, knapp gefolgt von Teamkollegin Sofie Krehl auf Platz 5.

Am Samstag überzeugte vor allem Germana Thannheimer und belegte in der U18weiblich einen hervorragenden 3. Platz im Crosslauf. Sofie Krehl lief auf Platz 6 bei den Damen.

Eine außergewöhnliche Premiere feierte der Rennsteig-Rollskilauf am Sonntag. Auf der Halbmarathon-Strecke von Gräfenroda zum Grenzadler kämpften 145 Teilnehmer um die Krone in der Klassik-Disziplin, leider ohne Oberstdorfer Beteiligung.
Währenddessen liefen die Altersklassen U16 bis U18 im Stadion um die letzten begehrten Punkte in der Sommer-Pokalserie.
In der U16 weiblich belegten Fanny Thannheimer Platz 9 und Katja Veit Platz 14 und sicherten sich wichtige Punkte.
Germana Thannheimer auf Platz 7 und Lou Huth auf Platz 10 in der U18 weiblich konnten ebenfalls ihr Punktekonto füllen. Leo Paluka verpasste mit Platz 29 leider das Tagesziel.

am 24.07.2019 von Elke Wiartalla

Sommer, Sonne, Leistungskontrolle

Guter Einstand für SCO - Langläufer

Am vergangen Wochenende machten sich 24 Allgäuer Langläufer auf ins rund 600km entfernte Blankenburg im Harz zur DSV Sommerleistungskontrolle. Der Saisonauftakt setzte bereits erste Achtungszeichen für die aktuelle Saison.

Am Samstag stand für die U16-U18 zunächst ein umfangreicher Athletiktest mit abschließendem 3000m Bahnlauf auf dem Programm.
Niklas Schmid (SV Maierhöfen Grünenbach) überzeugte als Allrounder und belegte einen hervorragenden 2. Platz bei den U16 männlich im Athletiktest.
Simon Jung (SC Immenstadt), Kim Fischer und Verena Veit (beide SC
Oberstdorf) belegten ebenfalls beachtliche Top-Ten Plätze in Ihren Kategorien.
Im abschließenden 3000m Lauf kam Moritz Wiese (SC Marktoberdorf) als 4. ins Ziel der U16 männlich, während Simon Jung im Doppeljahrgang der U18 männlich als 5. einlief.
Am darauffolgenden Sonntag ging es auf die Skiroller in die Innenstadt von Blankenburg.
In einem packenden Zielsprint nach 14,4 km konnte sich Kilian Koller (TSV
Buchenberg) als Sieger der U18 männlich durchsetzen. Der zweite Paukenschlag gelang wenig später Emil Herzog (SC Weiler Simmerberg) und Niklas Schmid auf der 11,5km Strecke der U16 männlich - Doppelsieg fürs Allgäu!
Auch die Mädels der U16 und U18 schlugen sich beachtlich:
Fanny Thannheimer und Kim Fischer belegten Platz 6 und 7 der U16w und Lou Huth (alle SC Oberstdorf) lief ebenfalls auf den 6. Platz der U18w.

Der U16 Trainer Alois Hartmann ist stolz auf seine Mannschaft - all seine Sportler sammelten wichtige Punkte für die Deutschland Pokal Wertung.
Juniorinnen-Trainer Michael Bittner konnte nur mit der Hälfte seiner gesundheitlich angeschlagenen Truppe anreisen und ist trotz der Umstände zufrieden mit dem Saisonauftakt: „Die Gesundheit geht vor und die Saison ist noch lang“.
Christian Dotzler freute sich mit seinen Junioren U20 über gleich mehrere Podestplätze und eine hohe Ausbeute an DP-Punkten.

So kann es weiter gehen - der Wintersportler wird im Sommer gemacht. Den Allgäuern bleiben nun 2 weitere Monate Zeit, um sich auf die Zentrale Leistungskontrolle Ende September in Oberhof vorzubereiten.

am 19.07.2019

Skiclub Oberstdorf spielt in der Champions-League

Weltcupkugel für Skiclub

Weltmeisterlicher Medaillenregen und Vorbereitung der Heim-WM beherrschen Jahresversammlung

Auf einen immens erfolgreichen Winter blickte der Vorsitzende des Skiclubs Oberstdorf, Dr. Peter Kruijer, auf der Jahreshauptversammlung zurück. Mit dem weltmeisterlichen Medaillenregen, den Athleten wie Katharina Althaus, Karl und Vinzenz Geiger, Johannes Rydzek, Julian Schmid, Philipp Raimund und Johanna Holzmann ihrem Heimatverein bescherten, ist der SCO weltweit einer der erfolgreichsten Skivereine. Die Ehrung der Sportler, die sich in den verschiedenen Abteilungen international, deutschlandweit und in der Region Lorbeeren verdient hatten, wird in diesem Jahr einen Tag vor Heiligabend in der neuen Sportalp nachgeholt. Der gewohnte Termin während des Sommer Grand-Prix der Kombinierer fällt heuer flach, denn die Baumaßnahmen im Vorfeld der Nordischen Ski-Weltmeisterschaft verordnen der Skisprungarena eine sportliche Pause. Ein Jahr mit vielen Terminen, Gesprächen mit Fördergebern, Gemeinde und Landkreis liege hinter den Verantwortlichen im Skiclub. „Aber man ist auf einem guten Weg für den Sport in Oberstdorf“, versicherte Kruijer.

Den Überblick auf ein sportlich und wirtschaftlich erfolgreiches Jahr lieferte der Geschäftsführer der Skisport- und Veranstaltungs GmbH, Florian Stern. „Wir haben alle Veranstaltungen erfolgreich durchgeführt, wobei die teils schwierigen Wetterbedingungen zu den großen Herausforderungen zählten“, erinnerte er an Unmengen von Schnee, die an der Heini-Klopfer Schanze von den Tribünen geschaufelt werden mussten. Von der Vierschanzentournee vor riesiger Zuschauerkulisse, der Tour de Ski mit annehmbarem Besucherinteresse, drei gigantischen Skiflugtagen im Stillachtal oder den Damenwettbewerben im Skispringen, mit dem sich Oberstdorf zunächst als Veranstaltungsort verabschiedete, berichtete der SVG-Geschäftsführer. Noch werde gebaut, aber die Termine für den kommenden Winter stehen bereits fest: Ein „Testlauf“ für die WM werden die Tournee, das Nordic Weekend mit Wettkämpfen im Langlauf und Nordischer Kombination sowie erneut ein Damenskisprung-Weltcup sein.

Den Bericht aus den drei Abteilungen servierte der sportliche Leiter Christian Rapp. Er ging dabei weniger auf die detaillierten Leistungen in Skisprung, Langlauf und Alpin ein, sondern erläuterte wesentliche Veränderungen im Trainerbereich. Neben dem Wahnsinnspensum, dass nach wie vor Erfolgscoach Thade Thannheimer mit über 70 kleinen Langläufern absolviert, unterstützen den Bereich, in dem insgesamt 133 Sportler aktiv sind, Elias Wechs und neuerdings Hannah Heckmair, während Lise Hartmann zum BSV gewechselt ist. Im Sprunglauf mit seinen 34 Athleten kümmert sich wie eh und je Ralf Schmid um die Jüngsten, während André Wagner für die sieben Kindern in der TG 1 zuständig ist und auch Thomas Müller bei den Kombinierern aushilft. Die 128 Alpinskifahrer schließlich setzen auf David Berktold in der U 10, während Stefan Kobler und neuerdings Pepi Hirschbühl die Athleten der U 12 trainieren. Für die Athleten der U14/16 sind Urgestein Christian Müller und Neuling Marie Uhl zuständig.

Der neue Geschäftsführer der Nordischen Ski-WM-GmbH, Moritz Beckers-Schwarz, präsentierte die vier Säulen der Vorbereitung für das Großevent 2021, zu denen die Nachhaltigkeit vor allem für den Sport, die Infrastrukturmaßnahmen (Umbau von Sprung- und Langlaufstadion), Marketing und Ticketing (Verkaufsstart Mitte November) sowie ein Verkehrskonzept mit dem Schwerpunkt ÖPNV zählen.
Bürgermeister Laurent Mies warnte in seinem Grußwort davor, dass im Ort die Nachhaltigkeit der WM Dauerthema sein werde und ambivalent betrachtet werde. Seiner Ansicht nach eine Folge falscher Förderpolitik. „Anders als in Seefeld , wo die Bahnhofssanierung eindeutig zu den Infrastrukturmaßnahmen für die WM zählte, müssen wir froh sein, wenn der Busbahnhof und die Straßenbaumaßnahmen noch in Zusammenhang mit der WM gesehen werden“, kritisierte er politische „Webfehler“. Auf die WM und die großartigen SCO-Sportler als Repräsentanten sollten sich alle in der Gemeinde freuen. „Darum sollten wir eine Spaltung nicht zulassen“, appellierte er.

Bild: Als Dankeschön für stets hervorragende Trainingsbedingungen und freundliche Aufnahme überreichten Trainer Daniel Vogler, Andreas Bauer und Athletin Juliane Seyfarth die Kugel für den Gewinn des Gesamtweltcups im Damenskispringen an den Vorstand des SC Oberstdorf, Dr. Peter Kruijer und den Geschäftsführer der Skisport- und Veranstaltungs GmbH, Florian Stern, (von links).

am 03.04.2019

Das Beste kommt zu Schluss

Oberstdorf komplett (5) (002)

Drei Tage Deutschland-Pokal in Reit im Winkel mit Super-Ergebnissen für den SCO

Traditionell am Ende der Saison fand in Reit im Winkl der dreitägige Deutschland Pokal Langlauf mit einem Teamsprint, dem Massenstart mit anschließender Saison-Abschluss-Party und der Vereinsstaffel statt. Bestens präparierte Loipen, Sonnenschein pur und frühlingshafte Temperaturen warteten auf die über 550 Teilnehmer.

Freitag gelang Germana Thannheimer bereits der Sprung aufs Treppchen, als sie im Team BSV1 Bronze im Team-Sprint der U18w über 3 × 1 km in der Klassischen Technik holte.

Am Samstag stand der letzte Wettbewerb der Deutschland Pokal Serie auf dem Plan - der Massenstart über 10, 15, 20 und 30 km in der Freien Technik.
Zunächst durften die Mädels der U16 an den Start und Lea Bonnes und Lou Huth freuten sich an diesem Tag über bestens präparierte Ski. Lea konnte im Feld der 29 Mädchen einen hervorragenden 17. Platz belegen, während Lou Huth als Drittplatzierte die Ziellinie überquerte und somit erneut aufs Podest lief.
Unmittelbar nach dem Startschuss der U16w gingen auch Germana Thannheimer und Verena Veit auf die Loipe. Beide starteten diese Saison im Doppeljahrgang der U18 und wollten ihre phänomenalen Saisonergebnisse auch im letzen Wettkampf der Saison bestätigen. Während sich Germana über ihren nicht so „recht laufenden Ski“ ärgerte und als 12. ins Ziel kam, konnte Verena Veit erneut ihre gute Form unter Beweis stellen und belegte den 7.
Platz. Germana kündigte vorausschauend auf die Vereinsstaffel bereits im Ziel an: “He Fehla, i bi so massig, dea Schi isch so langsam gwea. Moan griffe br a!!!”
Marius Bauer kam als Neunter über die Ziellinie des 30km Massenstart und Celine Mayer als Achte im 20km-Rennen der Damen, in dem Sandra Ringwald und Elisabeth Schicho ihren Abschied gaben.

Am Abend hieß es dann “Party on - wer nicht feiert ist selbst Schuld!
Blöd nur mit der Zeitumstellung in der Nacht - schwups da war eine Stunde Schlaf weg...

Um 9.30 Uhr fiel der Startschuss zur Damenstaffel mit 37 Vereinen.
Coletta Rydzek (Oberstdorf 1), Verena Veit (Oberstdorf 2) und Fanny Thannheimer (Oberstdorf 3) gingen bestens gelaunt auf die Loipe. Coletta machte sofort klar, wer den Titel in dieser Staffel für sich beansprucht und übergab als erste an Celine Mayer. Verena Veit übergab im hochklassigen Feld als 5. auf Lou Huth und die Medaille war tatsächlich greifbar. Celine übergab routiniert als Führende auf die Schlussläuferin Laura Gimmler (Oberstdorf 1) und Lou schickte die hochmotivierte Germana Thannheimer (Oberstdorf 2) sogar als 2. in die Loipe. Team Oberstdorf 1 lief souverän zum Sieg und Germana hielt Wort und gab sich tatsächlich nur Katharina Hennig - und das sei ihr gegönnt - geschlagen und holte für Oberstdorf 2 die Bronze Medaille! Die jüngste Staffel im Wettbewerb mit Fanny Thannheimer, Katja Veit und Kim Fischer lief als Team Oberstdorf 3 überragend auf den 10. Platz.

Doch das war nicht der einzige Grund zum Feiern an diesem sehr sonnigen Sonntag. Es kam ja noch die Herrenstaffel und Oberstdorf 4 stellte sich mit Thomas Spötzl, Marius Bauer und Leonhard Paluka den 81 Herrenstaffeln.
Thomas übergab mit der fünftbesten Zeit auf Marius, der sich wiederum auf Platz 3 vorkämpfte. Nun lag alle Verantwortung auf dem Schlussläufer Leo Paluka, der kurz nach Jens Filbrich und vor seinem eigenen Trainer Christian Dotzler in die Loipe ging. Und es sollte einfach der Tag des SCO werden, denn Leo kam mit einem breiten Lächeln als 2. über die Ziellinie und bescherte dem Club somit noch die fehlende Silbermedaille in den Vereinsstaffeln.

Zudem kam die Freude über die hervorragenden Leistungen in der
Gesamtpokalwertung:
U16w: 5. Lou Huth / 22. Lea Bonnes
U18w: 5. Verena Veit / 7. Germana Thannheimer
U18m: 24. Leonhard Paluka
U20m: 5. Marius Bauer
Damen: 2. Celine Mayer / 8. Sofie Krehl / 9. Coletta Rydzek / 18. Laura Gimmler
Herren: 8. Thomas Spötzl

Besser kann man eine Saison fast nicht abschließen und die Gratulation gilt auch den Trainern Elias Wechs, Alois Hartmann, Michael Bittner und Christian Dotzler.

am 01.04.2019

Amanda Paluka wird 3. beim DSC Finale

DSC Finale 2019

Bei strahlendem Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen hat das Finale des Deutschen Schülercups in Zwiesel/Bayerwald mit gleich drei Wettbewerben auf der „Hohenzollern Loipe“ stattgefunden.

Die selektive und anspruchsvolle Strecke verlangte den 14- und 15-jährigen Athleten alles ab, ging es doch darum, letzte Punkte für die Gesamtwertung zu sichern.
Beim Sprint in der freien Technik am Freitag gelang Amanda Paluka mit ihrem tollen 3. Platz der Sprung aufs Podest in der U14. Katja Veit und Kim Fischer (U15) landeten auf den Plätzen 14 und 25.
Tags darauf konnten unsere Oberstdorfer Mädels mit den Plätzen 19 (Amanda), 11 (Kim) und 24 (Katja) beim Massenstart in der Klassischen Technik über 6 km leider keine Top-Platzierungen landen.
Bei der Staffel am Sonntag gingen je ein/e Starter/in der U14/15w und U14/15m für die Landesverbände in den 3km-Techniklauf. Kim Fischer verpasste im Team BSVIII mit Platz 4 nur knapp das Podest. Amanda Paluka wurde 7. Und Katja Veith 16.
Fanny Thannheimer und Lucia Heinze mussten das DSC Finale leider krankheitsbedingt ausfallen lassen.
Gesamtwertung DSC:
Amanda Paluka (U14): Platz 3
Fanny Thannheimer (U15: Platz 12
Katja Veith (U15) Platz 20

am 21.03.2019

Clubmeisterschaften Erwachsene 2019

Am Sonntag, den 24.03. finden die Clubmeisterschaften für die Erwachsenen statt. Wir starten mit dem Langlauf um 8:30 an der Zimmeroybrücke. Um 11:00 Uhr gehts weiter mit dem Riesenslalom am Fellhorn.

Wir verwenden Cookies
Wir und unsere Partner verwenden Cookies und vergleichbare Technologien, um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Dabei können personenbezogene Daten wie Browserinformationen erfasst und analysiert werden. Durch Klicken auf „Akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung zu. Durch Klicken auf „Einstellungen“ können Sie eine individuelle Auswahl treffen und erteilte Einwilligungen für die Zukunft wiederrufen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
zurück
Cookie-Einstellungen
Cookies die für den Betrieb der Webseite unbedingt notwendig sind. weitere Details
Website
Verwendungszweck:

Unbedingt erforderliche Cookies gewährleisten Funktionen, ohne die Sie unsere Webseite nicht wie vorgesehen nutzen können. Das Cookie »TraminoCartSession« dient zur Speicherung des Warenkorbs und der Gefällt-mir Angaben auf dieser Website. Das Cookie »TraminoSession« dient zur Speicherung einer Usersitzung, falls eine vorhanden ist. Das Cookie »Consent« dient zur Speicherung Ihrer Entscheidung hinsichtlich der Verwendung der Cookies. Diese Cookies werden von Ski-Club 1906 Oberstdorf auf Basis des eingestezten Redaktionssystems angeboten. Die Cookies werden bis zu 1 Jahr gespeichert.

Cookies die wir benötigen um den Aufenthalt auf unserer Seite noch besser zugestalten. weitere Details
Google Analytics
Verwendungszweck:

Cookies von Google für die Generierung statischer Daten zur Analyse des Website-Verhaltens.

Anbieter: Google LLC (Vereinigte Staaten von Amerika)

Verwendete Technologien: Cookies

verwendete Cookies: ga, _gat, gid, _ga, _gat, _gid,

Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 730 Tage gespeichert.

Datenschutzhinweise: https://policies.google.com/privacy?fg=1

Externe Videodienste
Verwendungszweck:

Cookies die benötigt werden um YouTube Videos auf der Webseite zu integreiren und vom Benutzer abgespielt werden können.
Anbieter: Google LLC
Verwendte Technologien: Cookies
Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 179 Tage gespeichert.
Datenschutzerklärung: https://policies.google.com/privacy?hl=de&gl=de

Cookies die benötigt werden um Vimeo Videos auf der Webseite zu integreiren und vom Benutzer abgespielt werden können.
Anbieter: Vimeo LLC
Verwendte Technologien: Cookies
Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 1 Jahr gespeichert.

Datenschutzerklärung: https://vimeo.com/privacy