Stadion Auftaktspringen Vierschanzentournee

Letzten Meistertitel sind vergeben

Die Wintersport-Saison ist eigentlich schon vorbei. Letzte Medaillen galt es aber noch zu vergeben. Zum Beispiel bei den Langläufern bei den Internationalen Zollmeisterschaften in Garmisch-Partenkirchen und bei den alpine Rennläufern in Seefeld.

Etwas überraschend dominierten bei den internationalen Zoll-Skiwettkämpfen in Garmisch-Partenkirchen die deutschen Biathleten gegen die Konkurrenz aus dem Langlauf-Lager. Die einheimische Staffel-Weltmeisterin Laura Dahlmeier gewann über fünf Kilometer in 9:13,38 Minuten vor der Oberstdorfer Skilangläuferin Nicole Fessel (+2,4 Sekunden) und der Französin Aurore Jean. Lucia Anger vom SC Oberstdorf landete im Massenstart-Rennen in der freien Technik auf Platz 4.

Wimpernschlagfinale im Teamsprint der Damen über 5 × 600 Meter

Motiviert durch die Erfolge des Vortags starteten Laura Dahlmeier und Nicole Fessel im Team Deutschland I mit großen Ambitionen in den Teamsprint der Damen. In den ersten drei Runden lieferten sich die beiden ein Kopf-an-Kopf-Duell mit ihren Kolleginnen Hanna Kolb (TSV Buchenberg) und Lucia Anger (SC Oberstdorf), dicht gefolgt von der Drittplatzierten Aurore Jean und Anais Chevalier. Doch auf dem letzten Kilometer konnten sich die deutschen Athletinnen etwas von ihren Konkurrentinnen absetzen. Auf dem Weg ins Ziel zogen die Schlussläuferinnen Lucia Anger und Laura Dahlmeier nochmals an und lieferten sich einen aufregenden Zielsprint. Ein Wimpernschlag von nur 0,1 Sekunden entschied am Ende über Platz 1 und 2 und Langläuferin Lucia Anger durfte sich gemeinsam mit Hanna Kolb über ihren Erfolg freuen.

"Es war am Ende ein harter Sprint gegen Laura, aber ein schöner Wettkampf für das Saisonende", so die glückliche Teamsprint-Siegerin Lucia Anger. Jean Aurore erreichte mit einem Rückstand von 23,9 Sekunden als Drittplatzierte das Ziel.

Bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften in Seefeld wurden die letzten Titel der Saison bei den Alpinen vergeben. Christina Geiger vom SC Oberstdorf landete im internationalen Starterfeld mit einem Rückstand von 3,84 Sek. auf die Siegerin Ramona Siebenhofer aus Österreich auf Platz 20 im Riesenslalom. In ihrer Spezialdisziplin Slalom verpasste sie mit einem Rückstand von 1,02 Sek. auf die Siegerin Marlene Schmolz (SC Leitzachtal) knapp das Podium und landete auf dem unglücklichen 4. Rang.

Text: XC-Ski/zoll.de

Zollmeisterschaften 2015
Zollmeisterschaften 2015