Stadion Auftaktspringen Vierschanzentournee

Augustin „Gustl“ Seeweg

Skimacher, Skilangläufer, Skiclubvorstand und Verbandsvorsitzender. Geboren 1899, Gestorben 1976

In der Fahrrad- und Skiwerkstätte seines Vaters Johann Seeweg erlernte Gustl die Arbeit an diesen Sportgeräten. Die praktische Erprobung in der Natur blieb dem sportlichen Burschen dann aber selbst überlassen.

Im 1906 gegründeten Skilauf-Verein kam es 1912 zu Unstimmigkeiten, ein Großteil der Gründungsmitglieder, hauptsächlich Bergführer und Skilehrer, stiegen aus und gründeten den Skiverein II. Johann Seeweg zeichnete als Gründungsvorstand. Unter den Mitgliedern war auch Sohn Gustl, der im Jahre 1928 dann den Vereinsvorsitz übernahm. Es war bald sein Bestreben die beiden Skiorganisationen wieder zu vereinen, was schließlich 1931 gelang. Gustl Seeweg übernahm den Vorsitz des „Skiclub 1906 Oberstdorf“ und hatte diesen inne bis zur „Gleichschaltung“ 1935, als der „Vereinsführer“ vorgeschrieben wurde.

In den erfolgreichen Langlaufstaffeln des SCO ist auch der Name Gustl Seeweg zu finden. Obwohl nicht mehr Vorstand organisierte er Sprunglaufveranstaltungen und dabei Jugend- und Schulveranstaltungen an der Kühbergschanze.

Als 1945 durch die Besatzungsmächte alle Sportvereine in Deutschland aufgehoben waren, gründete Gustl Seeweg mit wenigen Getreuen den Skiclub Oberstdorf erneut und führte ihn bis 1948. Gustl Seeweg gründete 1946 auch den „Oberallgäuer Skiverband“, die erste überörtliche Skiorganisation nach dem Kriege und übernahm auch dessen Vorsitz. Als es die Besatzungsmächte zuließen baute der idealistische Sportsmann den Allgäuer Skiverband wieder auf und leitete ihn bis 1953.

Der Verbandsfunktionär war sich nicht zu schade, selbst bei kleineren Veranstaltungen wie z.B. Jugendspringen oder Nachtspringen auf der Kühbergschanze als Ansager – damals noch mit einer „Flüstertüte“ - zu fungieren.

Zusammen mit Anton Henkel förderte er ganz besonders die Skijugend. Diesen beiden Männern verdankten es einige Burschen aus ärmeren Familien, dass sie später bekannte Ski-Sportler werden konnten. Mit Leih-Skier aus dem Schul-Etat und Mitteln aus dem Club bestritten sie ihre ersten Wettkämpfe.

Der Skiclub 1906 Oberstdorf dankte es dem unermüdlichen Gustl Seeweg damit, dass er zum Ehrenvorstand erhoben wurde.

Augustin Gustl Seeweg
Augustin "Gustl" Seeweg