Skispringer über der Tribüne der Erdinger Arena

News

Hier finden Sie aktuelle Berichte aus den Abteilungen des Skiclub Oberstdorf

Gute Resultate für SCO bei zentraler Leistungskontrolle in Oberhof

Lou Huth gewinnt Rollskirennen im Rahmen des Deutschland-Pokals. Auch die anderen Starter des SCO überzeugen mit guten Ergebnissen.

ZLK 2018 Oberhof

Am ersten Tag der zentralen Leistungskontrolle der deutschen Skilangläufer hat in Zella-Mehlis die deutsche Meisterschaft im Freistil-Sprint stattgefunden. Auf dem Stadtkurs über 1.3km ging der Titel an die Top-Favoritin Sandra Ringwald. Mit einem Rollendurchmesser Vorsprung setzte sie sich gegen die Russin Natalia Matveeva durch und holte sich den deutschen Meistertitel im Sprint. Rang drei ging knapp dahinter an Lokalmatadorin Victoria Carl. Die beiden Starterinnen des SCO in der Damenklasse Laura Gimmler und Celine Mayer kamen auf die Plätze sechs und 23.

Bei den Herren gelang Thomas Bing eine herausragende Leistung. Im Prolog hatte es zunächst nur zu Rang neun gereicht. Am Ende gelang „Bingo“ jedoch im Finale über 1.6km das perfekte Ergebnis und er konnte sich auf den letzten Metern der steil ansteigenden Zielgeraden noch gegen Sergej Ustiugov durchsetzen. Auch hier waren zwei Oberstdorfer am Start. Thomas Spötzl kam im Teilnehmerfeld von 52 Herren auf Platz 32, Clubkollege Marius Bauer knapp dahinter auf Rang 39.

Am zweiten Tag der zentralen Leistungskontrolle der Skilangläufer in Oberhof stand der traditionelle Crosslauf am Grenzadler auf dem Programm. Der Crosslauf über 5km, 7.5km oder 10km zählt bereits für die Gesamtwertung des Deutschland-Pokals 2019. Julia Belger, die Dominatorin im Crosswettbewerb der Damen der letzten Jahre, war auch 2018 nicht zu schlagen. Sie setzte sich über fünf Kilometer klar gegen ihre Konkurrentinnen durch und verbesserte ihre persönliche Bestzeit um 14 Sekunden auf 17:34.8 Minuten. Auf Rang zwei kam Pia Fink ins Ziel, die mit 18:05.7 Minuten ebenfalls eine neue persönliche Bestzeit aufstellte. Rang drei ging an Sandra Ringwald, knapp dahinter auf Platz 4 Geburtstagskind Sofie Krehl vom SC Oberstdorf. Celine Mayer kam über 5km auf den 8. Platz, dicht gefolgt von Laura Gimmler auf Platz 10. Bei den Herren über 10km lief Marinus Bauer mit einem Rückstand von 4:05.6 Min. auf Sieger Lukas Bögl und Platz 15 ins Ziel. In der Jugendklasse U16w, kamen die Nachwuchsläuferinnen Lea Bonnes und Lou Huth auf die Plätze 14. und 18. Einen ausgezeichneten 5. Platz erkämfte sich Germana Thannheimer in der Klasse U18 weiblich. Ihre Trainingskollegin Verena Veith landete im Gesamtergebis auf Platz 16. Mit einem Rückstand von 3:46.8 auf die starke Konkurrenz in der Klasse U18m erreichte Leo Paluka auf Rang 28. das Ziel.

Zum Abschluss wurde bei widrigen Wetterbedingungen noch ein Skirollerrennen in klassischer Technik ausgetragen. Die Lokalmatadorin vom SC Motor Zella-Mehlis Victoria Carl lag trotz Stockbruch im Ziel 20,2 Sekunden vor der Sprint-Siegerin vom Freitag, Sandra Ringwald. Rang drei ging mit 1:10 Minuten Rückstand auf die Siegerin an Katharina Hennig.
Laura Gimmler kam mir einem Rückstand von 2:15.1 Min. ins Ziel, Celine Mayer beendete das Rennen auf Platz 10. Marinus Bauer konnte sich ab Ende der ZLK noch einmal richtig motivieren und erreichte einen ausgezeichneten 7. Platz in der Klasse U20 männlich. Auch Thomas Spötzl gelang mit dem 13. Rang ein ausgezeichnetes Ergebnis in der Herrenklasse.

Den einzigen Podestplatz für den Skiclub Oberstdorf erzielte in der Klasse U16w Lou Huth. In der ausgezeichneten Laufzeit von 15:37.5 Min. stand sie am Ende sogar ganz oben auf Platz 1. Lea Bonnes kam in der gleichen Altersklasse auf den 12. Platz. Das U18-Trio des SCO Verena Veith, Germana Thannheimer und Agnes Niederacher landete zum Abschluss der ZLK im Mittelfeld auf den Plätzen 15., 16. und 23.

Text: xc-ski/Skisport- und Veranstaltungs GmbH