Skispringer über der Tribüne der Erdinger Arena

News

Hier finden Sie aktuelle Berichte aus den Abteilungen des Skiclub Oberstdorf


Zurück

DSV-Mädchencamp mit Trainingsfleiß und viel, viel Spaß

26 junge Damen sind nach Oberstdorf gekommen, um drei Tage lang gemeinsam die Oberstdorfer Nachwuchsschanzen ausgiebig zu testen.

Mit einer solch großen Resonanz hatte Trainerin und Organisatorin Steffi Walk vom Stützpunkt Oberstdorf beim besten Willen nicht gerechnet. Zum 6. DSV-Mädchencamp der Skispringerinnen waren sage und schreibe 26 junge Damen (aus 5 Landesskiverbänden) nach Oberstdorf gekommen, um drei Tage lang gemeinsam die zwei Nachwuchsschanzen HS 30 und HS 60 ausgiebig zu testen. Bereits 2013 ist diese Veranstaltung erstmalig in Oberstdorf mit 16 Teilnehmerinnen aus vier Landesverbänden ins Leben gerufen worden. Das Camp diente dabei nicht nur dem gemeinsamen Training sondern auch der Sichtung der jungen Sportlerinnen. Überall in der Audi Arena sah man junge und ganz junge Athletinnen und unter den Helmen lugte ein ums andere Mal ein sorgsam geflochtenes "Zöpfle" oder ein kesser Pferdeschwanz hervor. Mutig gingen die Nachwuchs Skispringerinnen der Jahrgänge 2002-2006 vom Balken, ließen sich von den sommerlichen Temperaturen im dicken Sprunganzug nicht abhalten, immer wieder einen neuen Sprung zu absolvieren und immer besser zu werden. Dabei zeigten die Mädchen, dass sie nicht nur Skispringen können. Schweißtreibende Einheiten zum Thema Kraft, Rumpfstabilität, Beweglichkeit und Inline-Skating, aber auch Theorie standen auf dem Programm. Und bei der Besichtigung der umgebauten Heini-Klopfer-Skiflugschanze waren sich die jungen Sportlerinnen einig "irgendwann möchte ich hier auch mal springen".

Bei einem abschließenden Wettkampf konnten die Mädchen dann ihre Fortschritte unter Beweis stellen. Auf der HS 30 überzeugte mit 28 und 29 m Nathalie Armbruster (SZ Kniebis, SBW), vor Christina Feicht (28/26m, WSV Kiefersfelden, BSV) und Amelie Neumann (27/25m, WSV Isny, SBW). Auf der größeren Jugendschanze HS60 gewann Trine Göpfert (51/53m, WSV Reit im Winkl, BSV) vor Ronja Drax (49/49m, SC Partenkirchen, BSV). Den 3. Platz teilten sich Lia Böhme (47/49m, SV Blau-Weiß Dittersbach, SVSAc), Joanna Eberle (47/48m, SC Pfronten, BSV) und Pia Bossio (47/48m, ST Schonach-Rhorhardsberg, SBW).

Eine besondere Überraschung war bei der abschließenden Siegerehrung ein Besuch der in Oberstdorf trainierenden Olympiateilnehmerin Juliane Seyfarth. Sie zeigte sich begeistert von der Motivation der jungen Springerinnen und sponserte zur Belohnung einen Helm, der unter allen verlost wurde. Viel Spaß war trotz aller Trainingsarbeit geboten, Organisatorin Steffi Walk meinte am Ende zufrieden: „Ein riesiges Dankeschön an alle Beteiligten für das spannende, anstrengende aber schöne Wochenende!

DSC 3908