Stadion Auftaktspringen Vierschanzentournee

Zweimal unter den Top Ten im Alpenpokal

Kombinierer Vinzenz Geiger vom Skiclub Oberstdorf auf Rang sechs und sieben.

Der Alpencup-Einzelwettbewerb (eine Wettkampfserie für Jugendliche der Klasse U20) im Rahmen des Saisonauftaktes in Winterberg wurde zum Festspiel der österreichischen Mannschaft, die mit den Plätzen eins, zwei, vier, fünf und sechs ihre Stärke unterstrich. Bester deutscher Teilnehmer war Vinzenz Geiger vom SC Oberstdorf, der die Ränge sechs und sieben belegte.

Der 17-Jährige kam beim Springen mit 75,5 Metern auf Rang 25 und durfte am Abend mit einem Rückstand von 1:24 Minuten zum Rollski-Rennen durch die Winterberger Innenstadt antreten. Hier kämpfte sich der Oberstdorfer Position um Position nach vorne, lief eine gute Laufzeit und wurde mit Rang sieben belohnt. Im Frühjahr wurde Geiger aufgrund seiner guten Winter-Ergebnisse in den C-Kader berufen. Sein Trainigskollege vom TSV Buchenberg, Denis Klarin, konnte sich nach einem mäßigen Sprung durch einen ebenfalls sehr guten Lauf über 10 km über sein bisher bestes Alpencupergebnis, den Rang 16, freuen.

Am zweiten Tag ging es im Sprint über 5 km. Nach dem Springen lag Geiger aussichstreich auf Rang sieben. In der zweiten von vier Runden lag er im Rollerski-Rennen sogar in Führung. Am Ende reichte es für Rang sechs. Als Jüngster unter den ersten Sechs wurde der SCO-Athlet zum „Man of the Day“ gekürt. Denis Klarin landete auf Platz 26. Beide wollen ihre Leistungen beim Deutschland-Pokal der Junioren vom 18. bis 21. September in Oberstdorf bestätigen.

Text: Thomas Müller/AZ
Bild: Kombiundspezinachwuchs

Vinzenz Geiger
Vinzenz Geiger