Stadion Auftaktspringen Vierschanzentournee

Weltcup News

Karl Geiger für Vierschanzentournee nominiert, David Speiser gewinnt Europacup im Montafon, Katrin Zeller holt Weltcup-Punkte in Davos und Lucia Anger gewinnt Sprint in St. Ulrich/AUT

Der Langlauf-Weltcup machte Station in Davos. Auf dem Programm standen ein längeres Distanzrennen im freien Stil und ein Freistil-Sprint. Marit Bjørgen konnte sich über 15 Kilometer in der freien Technik den Sieg holen. Für das deutsche Damen-Team gelang es nur Katrin Zeller Weltcuppunkte einzufahren. Die Oberstdorferin lag zur Mitte
des Rennens noch auf Position 18, fiel aber später noch auf Rang 27 mit über zwei Minuten Rückstand zurück.Die zweite Starterin des SCO, Nicole Fessel kam als 40.ins Ziel.

Beim Sprintbewerb in der Freien Technik schaffte es Denise Hermann erneut aufs Podium. Nach der Bestzeit im Prolog sicherte sie sich mit Platz 3 den zweiten Podestplatz ihrer Karierre. Mit Platz 59 war das Rennen für Katrin Zeller leider bereits nach der Qualifikation zu Ende. Seinen ersten Weltcup-Einsatz feierte Samson Schairer im Sprint-Bewerb der Herren. Durch seinen hervorragenden 6. Platz im Austria-Cup in Seefeld, bei dem die komplette deutsche Sprintelite am Start war, konnte er sich für einen Weltcup-Einsatz empfehlen. Mit einem 44. Platz in der Qualifikation rechtfertigte er seine Teilnahme.

Lucia Anger gewinnt Sprint in St. Ulrich/AUT

Nicht für den Weltcup in Davos nominiert wurde Lucia Anger vom Skiclub Oberstdorf von Bundestrainer Stevan Dotzler trotz ihrem hervorragenden dritten Platz beim Austria-Cup in Seefeld. Dafür startete sie beim Continental-Cup in St. Ulrich am Pillersee (AUT) mit ihren Clubkolleginnen Laura Gimmler und Sofie Krehl. In der Qualifikation über 1,2km in der Freien Technik lag überraschend Laura Gimmler auf Platz 1, vor Elisabeth Schicho vom SC Schliersse und Lucia Anger. Im Finale zeigte dann aber Lucia Anger ihre Form und gewann zeitgleich mit der Italienerin Guila Stürz. Laura Gimmler erreichte im Finale den hervorragenden fünften Platz. Der 7. Platz bei den Juniorinnen sprang für Sofie Krehl am Ende heraus.

Karl Geiger für Vierschanzentournee nominiert

Ausgerechnet vor heimischem Publikum sind die erhofften Top-Platzierungen beim Weltcup in Titisee-Neustadt ausgeblieben. Auf der Großschanze HS 142 konnte sich Karl Geiger vom SC Oberstdorf mit Platz 23 und 29 weiter unter den besten 30 Athleten platzieren. Erfreulich war die Mitteilung von Bundestrainer Werner Schuster, das die sieben Athleten, die in Titisee-Neustadt am Start waren, das Ticket für die Vierschanzentournee sicher in der Tasche haben. In Oberstdorf und Garmisch-Partenkirchen gesetzt sind also Severin Freund, Marinus Kraus, Andreas Wellinger, Richard Freitag, Michael Neumayer, Karl Geiger und Andreas Wank.

David Speiser gewinnt Europacup im Montafon

Der Snowboardcross Europacup machte im Skigebiet Silvretta-Montafon Station. An beiden Renntagen wurden sportliche Wettkämpfe auf höchstem Niveau geboten. Der Oberstdorfer David Speiser konnte dabei seinen ersten Podestplatz mit einem überzeugenden Sieg feiern. Beim zweiten Boardercross-Showdown errang er den 15. Platz.

Die deutschen Kombinierer sind beim Weltcup-Teamsprint in Ramsau/Österreich leer ausgegangen

Germany I mit Eric Frenzel und Johannes Rydzek hatten nach dem Springen auf Platz zwölf gelegen, nachdem Rydzek nur auf 87 m gekommen war. Im abschließenden 2×7,5-km-Langlauf, bei dem das Duo 37 Sekunden Rückstand aus dem Springen mit in die Loipe genommen hatte, konnten sie sich mit einer großartigen Laufleistung noch auf Platz 5 verbessern."Nach dem Sprungergebnis war das noch Schadensbegrenzung. Insgesamt war es ein sehr hartes Rennen", meinte Rydzek im Ziel.

Im Einzel-Bewerb feierte Weltmeister Eric Frenzel seinen dritten Saisonsieg.Unter den ersten Zehn platzierten sich noch zwei weitere deutsche Kombinierer: Fabian Rießle (Breitnau) belegte Platz sechs, Johannes Rydzek (Oberstdorf) kam als Zehnter ins Ziel. Nach dem Springen hatte Rydzek bereits einen Rückstand von 52 sek. auf den Führenden Haavard Klementsen aus Norwegen. Dank seiner momentan überragenden Laufleistung konnte er sich noch um 9 Plätze nach vorne arbeiten.

Sebastian Holzmann bei Europacup-Bewerben am Start

Bei Slalomrennen in Italien und Österreich am Start war Sebastian Holzmann vom Skiclub Oberstdorf. In seiner Paradedisziplin schaffte er es beim FIS-Rennen
in Jerzens (AUT) und San Virgilio (ITA) auf die Plätze 4 und 8. Beim Parallel-Slalom in San Vigilio, der als City Event mitten im Dorfzentrum durchgeführt wurde,
erreichte Sebastian den 17. Platz. Tags drauf, beim EC-Slalom in Pozza, der als Nachtslalom durchgeführt wurde, fuhr der Oberstdorfer auf den 19. Platz.

Sofie Krehl, Laura Gimmler und Lucia Anger
Sofie Krehl, Laura Gimmler und Lucia Anger
David Speiser
David Speiser
Weltcup Nordische Kombination in Oberstdorf
Weltcup Nordische Kombination in Oberstdorf