Stadion Auftaktspringen Vierschanzentournee

Warntafeln für Training und Rennen

Banner "Piste gesperrt- Rennen" soll künftig für mehr Sicherheit auf den Strecken der Alpinen sorgen

Die Sicherheit soll künftig auf den Rennpisten der Nachwuchsskifahrer noch mehr Gewicht erhalten. Mit Warntafeln „ Piste gesperrt-Rennen“, sollen andere Skifahrer darauf hingewiesen werden, das auf den ansonsten nicht abgesperrten Pistenabschnitten gerade Rennen oder das Training des alpinen Nachwuchses stattfindet. Erhard Fink vom Förderverein des Regionalkaders Oberallgäu hat in dieser Saison 25 solcher Banner an die großen Vereine und Bergbahnen verteilt, damit Renn - und Trainingsstrecken gesichert werden. „Auch im Jugendbereich sind die Rennfahrer mit viel Tempo unterwegs“, meint Fink, dass das Geld für die Sicherheit aller Skifahrer gut angelegt ist. In den Vereinen ist die Initiative, die auf großes Lob des Sicherheitsexperten im Deutschen Skiverband, Gerhard Dambeck, stößt, bestens angekommen. „So ein Schild bewahrt jedoch auch die jüngsten Racer nicht davor, die üblichen Regeln beim Skifahren einzuhalten und trotz aller Warnungen sorgfältig und umsichtig zu bleiben", betont Fink, Der Vorsitzende des Fördervereins ist dankbar dafür, dass neben dem Alpinen Trainingszentrum Allgäu in Oberjoch von den übrigen Bergbahnen überhaupt immer wieder Pisten zu Trainings-und Rennzwecken zur Verfügung gestellt werden.

Erhard Fink und Stefan Kobler bei der Übergabe
Erhard Fink und Stefan Kobler bei der Übergabe