Stadion Auftaktspringen Vierschanzentournee

Spaß im Funpark und im Gelände

Freeski Team Germany trainiert am neuen Trainingsstützpunkt am Fellhorn

Ein großer Teil des deutschen Freeski Nationalkaders war zu Gast am Fellhorn, um den neuen, extra für das DSV Team gebauten Kicker aus- und einzuchecken. Zusammen mit der Fellhornbahn konnte ein Setup aufgestellt werden, das dem Team ideale Trainingsbedingungen bereitstellt. Neben dem exzellenten Kicker spielte auch das Wetter mit und so konnte das Team einige fette Foto- und Videoshots von den Trainingstagen schießen.

Sehen Sie hier den aktuellen Video-Trailer vom Training im Fellhorn-Park Link

Um den internationalen Ansprüchen in Contests gerecht zu werden, benötigen die Athleten entsprechende Trainingsmöglichkeiten. Diese wurden nun im Snowpark am Fellhorn mit einem extra Kicker geschaffen. Dieser ist zwar mit einem Table von 17m nicht der Längste allerdings wird mit 2,5 Sekunden eine lange Flugphase erreicht, die vor allem das Trainieren von Doubles ermöglicht. Das Trainingscamp des DSV-Teams diente unter anderem auch zur Vorbereitung auf die FIS Freestyle Skiing Weltmeisterschaft, die in Voss (Norwegen) stattfindet. Hier gehen für den Skiclub Oberstdorf Sarah Pöppel und Sebi Geiger an den Start. Auch für die Junioren-Weltmeisterschaften in Valmalenco in Italien haben sich mit Sarah Pöppel und Lukas Joas zwei Mitglieder des SCO qualifiziert. Alle Athleten treten in der Disziplin Slopestyle an.

Tobi Reindl, einer der beiden Teammanager der deutschen Nationalteams, zeigte sich sehr erfreut von dem neuen Standpunkt im Allgäu: "Das Fellhorn ist ein super Skigebiet, es liegt hoch, ist relativ schneesicher und verfügt über Schneekanonen, so dass wir genügend Schnee für solche Projekte haben. Die Infrastruktur ist einfach super hier, wir können genügend Raupenstunden in Anspruch nehmen, um solch einen Kicker zu bauen und dazu kommt noch, dass natürlich einige unserer Fahrer aus dem Allgäu kommen, was natürlich auch ein wichtiger Punkt ist".

Coach Thomas Hlawitschka überzeugte vor allem die Motivation des Fellhorns sowie des lokalen Skiclubs: "Das Fellhorn und der Skiclub Oberstdorf sind auf uns zugekommen und wollten mit uns zusammenarbeiten. Man braucht für so eine Sache auch Partner, die das Ganze unbedingt machen möchten und die motiviert sind, ansonsten werden einem nur Steine in den Weg gelegt, die die Sache zu kompliziert machen. Hier am Fellhorn ist aber alles super und die ganze Bergbahn steht hinter dem Projekt. Der erste Tag hier am Kicker war ein voller Erfolg und allen hat es gefallen. Ich hoffe jetzt, dass wir das Ganze noch erweitern und weiter aufbauen können".

„Haben mehr drauf“

Enttäuscht kehrten die Athleten des Team Germany von den FIS Freestyle Weltmeisterschaften in Norwegen zurück. Die beiden Oberstdorfer Sarah Pöppel (19) und Sebastian Geiger (21) vertraten den Skiclub Oberstdorf im Freeski. Auch für sie war es eine Premiere. Pöppel erreichte Platz 18, Geiger musste sich bereits in der Qualifikation von der WM verabschieden.

„Allgemein war es eine enttäuschende Leistung unserer Athleten“, sagte Sportlicher Leiter Heli Herdt, der seine Schützlinge aber auch verteidigte: „Eigentlich haben unsere Athleten mehr drauf.“ Dies unter Beweis stellen können sie nächstes Jahr bei Olympia in Sotschi oder auch 2015 in Kreischberg (Österreich). Dort steigt die nächste WM.

Spaß im Funpark und im Gelände

Für alle Interessierten und SCO-Kids findet weiterhin das Slopestyle Training am Fellhorn statt. Treffpunkt ist jeden Freitag, jeweils um 14.00 Uhr an der Talstation der Fellhornbahn. Das Training wird durchgeführt vom Freeskier Vincent Frey.

Quelle Text + Bild: "freeski network GmbH"

Der neue Pro-Kicker im Fellhorn-Park
Der neue Pro-Kicker im Fellhorn-Park