Stadion Auftaktspringen Vierschanzentournee

Sebastian Holzmann für Junioren-WM qualifiziert

Durch gute Ergebnisse im Europacup qualifiziert sich Sebastian Holzmann für die Junioren-Weltmeisterschaften der Alpinen in Quebec/Kanada

Sebastian Holzmann freut sich schon riesig auf seinen Einsatz. Er wurde in diesem Jahr 20 Jahre und fährt zur alpinen Skiweltmeisterschaft der Junioren nach Quebec/Kanada (18. bis 28. Februar). Der Sportsoldat will auch jenseits des Atlantiks seine derzeitige gute Form bestätigen, wie er im folgenden Interview bekräftigt.

Mit ihm im fünfköpfigen Aufgebot des DSV ist auch Fabio Renz und Vereinskollege Manuel Schmid vom SC Fischen, die eher im Abfahrtslauf und Super-G zuhause sind, während sich Sebastian auf die technischen Disziplinen Slalom und Riesenslalom spezialisiert.

Wann hast Du erfahren, dass Du nach Kanada darfst?

Sebastian Holzmann: Mein Trainer Momo Füß hatte schon einmal angedeutet, dass ich aufgrund meiner Leistungen im Europacup damit rechnen könnte.

Was hast du dir vorgenommen?

Holzmann: Im Slalom möchte ich unter die Top Fünf, im Riesenslalom unter die besten Zehn. Dass das Feld hier sehr gut aufgestellt ist, zeigen zahlreiche Weltcupstarter wie Paloniemi (Finnland) und Kristofferson (Norwegen).

Deine Teilnahme bei der JWM ist ein großer Schritt nach vorn. Wie sind deine Fernziele?

Holzmann: Sotschi im kommenden Jahr wäre ein absoluter Traum, der, wenn alles klappt, auch realistisch ist. Und natürlich ein fester Startplatz im Weltcup.

Du bist gut in die Saison gestartet und hast dich im Europacup etabliert. Gab es bei der Vorbereitung Probleme?

Holzmann: Das größte Problem für mich war die Umstellung auf das neue Material. Durften wir im letzten Jahr noch die kürzeren Skier fahren, so mussten wir, laut Anordnung der FIS, längere und damit auch Skier mit größerem Radius verwenden.

Das Leben nach der Karriere ist auch in jungen Jahren ein Thema. Wie sind deine Pläne für die Zeit danach?

Holzmann: Die nächsten Jahre möchte ich dem Wettkampf widmen. Als Mitglied der Sportfördergruppe der Bundeswehr haben wir das Privileg, unser Leben ganz auf den Sport auszurichten. Mein Fernziel ist ein Studium, das ich aber noch nicht genau definieren kann.

Sebastian Holzmann
Sebastian Holzmann