Stadion Auftaktspringen Vierschanzentournee

Riesenprogramm in Balderschwang

DSV JOKA Schülercup und DSV Jugendcup/Deutschlandpokal an einem Wochenende mit TOP-Leistungen der SCO-Langläufer

In Balderschwang gab es wieder Langlauf-Wettkämpfe der Extraklasse: Sowohl der DSV Schülercup als auch der Deutschlandpokal wurden am Samstag und Sonntag ausgetragen. Am selben Ort, am selben Wochenende - das gab es noch nie! Die ausrichtenden Vereine SC Scheidegg und SC Fischen sowie die Gemeinde Balderschwang mobilisierten alle Kräfte und ermöglichten ein rundum gelungenes Event.
Aufgrund extremen Schneemangels an vielen Orten Deutschlands hatte man sowohl den Schülercup als auch den Deutschlandcup verlegen müssen. Als einzig schneesichere Ausweichmöglichkeit bot sich Balderschwang an, so dass der Deutsche Skiverband kurzfristig umdisponierte und beide Wettbewerbe für ein Wochenende ansetzte. Für die zuständigen Vereine – SC Fischen und SC Scheidegg – bedeutete das organisatorische Höchstleistung innerhalb weniger Tage. Auch Trainer und Athleten mussten sich spontan anpassen und von klassischer Trainingswoche auf Wettkampfmodus umstellen. Dank Neuschnee waren die äußeren Bedingungen vielversprechend. Die Organisatoren, die Gemeinde und zahlreiche Helfer arbeiteten mit vollem Einsatz und so stand dem Wettkampfwochenende nichts mehr im Wege. Bereits am Freitagnachmittag sichteten die Athleten die Strecke, bevor dann am Samstagmorgen um 9:30 Uhr der erste Startschuss für die Schüler fiel. Die Läuferinnen und Läufer der Klassen S14 und S15 hatten jeweils 1,2 Kilometer in klassischer Technik zu absolvieren und wurden im 30 Sekunden Abstand in die bestens präparierte Loipe geschickt. Im fast 60 Mann starken Feld der S14 männlich belegte Marius Bauer einen hervorragenden sechsten Platz. Christian Birker wurde in der S15 Wertung starker Vierter. In der weiblichen Klasse S14 lief Sina Vogler auf den 10. Platz noch unter die Top Ten. Lea Heckmair gelang in der S 15 mit dem dritten Platz der Sprung aufs Podest.
Über die Distanz von 2,1- bzw. 2,5 Kilometer lieferten sich die Starter des Deutschlandpokals harte Gefechte. Schwierige Wachsbedingungen hatten die Techniker auf eine harte Probe gestellt. Im Feld der U18-Läufer platzierte sich Thomas Spötzl auf Rang 12, mit weniger als 13 Sekunden Rückstand und einer tollen Ausgangsposition für die Langdistanz. Coletta Rydzek bewies einmal mehr ihre starke Form und verpasste mit dem vierten Platz nur knapp das Podest in der U18-Klasse. Jenny Buhl lieferte mit dem sechsten Rang ebenfalls ein tolles Ergebnis in der U16 ab. Laura Gimmler freute sich in der Damen- und U20-Wertung über die Top-Platzierung drei.
Auch am Folgetag präsentierten sich Balderschwangs Wettkampfstrecken in optimalem Zustand. In freier Technik ging es für die Schüler um neun Uhr auf die 2,5-Kilometer-Strecke. Lea Heckmair gelang der Sprung aufs Podest. Im Feld der S15 kämpfte sie sich auf einen starken dritten Platz. Katharina Brutscher stand ihrer Kollegin nur wenig nach. Sie belegte im Ziel Rang fünf. Eine Altersklasse darunter freute sich Theresa Berktold über den sechsten Platz.
Um elf Uhr wurde der Start für das Feld der Damen, U20, U18 und U16-Läuferinnen freigegeben. Gemäß der Sprintzeit vom Vortag ging es im Handicap auf die 10-, 7.5- bzw. 5-Kilometer Runde. Für ein überragendes Ergebnis sorgte Celine Maier als Siegerin der U16-Klasse. Ihre Vereinskollegin Jenny Buhl verteidigte ihren sechsten Platz vom Vortag.
Coletta Rydzek machte in der U18-Klasse mächtig Tempo und belegte einen starken zweiten Platz. Hannah Heckmair zeigte mit dem zehnten Platz ebenfalls eine starke Einzelleistung. Sie ließ einige der vor ihr gestarteten Läuferinnen hinter sich, was für die Oberstdorferin eine wichtige emotionale Stärkung bedeutete.
Ein besonderer Motivationsschub für die Athletinnen dürfte auch der Start von Nicole Fessel gewesen sein, die am Vortag nicht gelaufen war, dafür über zehn Kilometer im Damenfeld stark aufs Tempo drückte.
Um 12:15 Uhr ging es im männlichen Feld des Deutschlandpokals mächtig zur Sache. Elias Wechs erreichte hier einen 18. Rang Thomas Spötzl gelang mit dem zehnten Platz ebenfalls noch eine beachtliche Platzierung.
.
Ergebnisliste

SCO-Mannschaft
SCO-Mannschaft
Mina Thannheimer, Lea Heckmair und Katharina Brutscher
Mina Thannheimer, Lea Heckmair und Katharina Brutscher
Coletta Rydzek und Hannah Heckmair
Coletta Rydzek und Hannah Heckmair