Stadion Auftaktspringen Vierschanzentournee

Kniefall an der Kanzelwand

370 Telemarker bei Telemark-Festival im Kleinwalsertal – Oberstdorfer Starter bei den Dt. Meisterschaften im Kleinwalsertal wieder an der Spitze

Nach den deutschen Meistertiteln aus den Vorjahren triumphierte Tobias Müller vom SC Fischen bei den internationalen deutschen Meisterschaften im Rahmen des Telemarkfestes erneut und feierte den zweiten Gold-Hattrick binnen zehn Tagen. Über sieben Sekunden Vorsprung hatte Müller nach zwei Läufen vor den Oberstdorfern Benedikt Holzmann und Jonas Schmid. „Ein Dreifach-Weltmeister ist immer ein Magnet. Man hat gespürt, dass sich Vieles um Tobias dreht“, schildert Rennleiter Christian Leicht aus Oy den Rummel um den Shootingstar.

Mit Müller stürzten sich etwa 120 Starter – darunter zahlreiche europäische Teilnehmer – von der Bergstation auf 1944 Metern zum 400 Meter tiefer gelegenen Ziel die Zwehrenalpe hinunter. „Insgesamt hatten wir beim Festival 370 Teilnehmer“, sagt Leicht. Außer einigen technischen Problemen, als „die Kommunikation zwischen Start und Ziel ausgefallen ist“, blickte der Ausrichter von „Telemark Plus“ auf eine gelungene 14. Auflage zurück.

Nicht zuletzt aus Allgäuer Sicht. Neben Müller runden die Medaillen von Holzmann und Schmid, sowie der Oberstdorferin Johanna Holzmann mit Silber das glänzende Ergebnis ab.

„Das Allgäu ist aktuell die bestimmende Region im Telemarken. Und Tobis Erfolge werden bis zum Fest im nächsten Jahr noch weitere Talente anlocken“, ist sich Leicht sicher.

Weltcup Telemark
Weltcup Telemark
Deutsche Telemarkmeisterschaften
Deutsche Telemarkmeisterschaften