Stadion Auftaktspringen Vierschanzentournee

Jung und „Alt“ präsentieren sich beim Deutschlandpokal top

Michael Dreher mit Platz 1 und 2. - Veronika Zobel und Felix Althaus ebenfalls auf dem Stockerl

In Oberwiesenthal fand am Wochenende 15/16.3.2014 das Deutschlandpokal-Finale im Skispringen statt. Die HS 106-Schanze präsentierte sich zwar nicht bei schönstem Wetter, aber in gutem Zustand. Sieben Athleten aus Oberstdorf nahmen an diesem letzten Wettkampf teil. Sie mussten sich bei sehr viel Wind und Schneefall im Sprungbewerb flexibel beweisen. So wurden gleich beide Wettkämpfe am Samstag durchgeführt, weil der Wetterbericht nichts Gutes ahnen ließ. Der erste Wettkampf musste gar mit nur einem Sprung auskommen, da die Anlaufspur zugeschneit war und ein zweiter Durchgang unmöglich wurde.

Die Schüler der Klasse S 15 aus dem Deutschen Schülercup durften am Deutschlandpokal-Finale in einer eigenen Klasse starten. Für den SCO gingen Felix Althaus, Leonard Blackall und Maximilian Leiner über den Balken. Im ersten Wettbewerb setzte sich Felix Althaus mit Bestweite des Durchgangs auf den 2. Platz. Punktgleich auf Rang 7. landeten die beiden anderen SCO-Springer.

Im zweiten Wettkampf, der ebenfalls mit nur einem Durchgang über die Bühne ging, weil der Wind zu böig wurde, kam Leonard Blackall auf den zweiten Platz. Rang 5 gab es für Felix Althaus, Rang 8 blieb Maximilian Leiner. Mike Müller, der im Wettkampf 1 noch auf Platz 10 in der Klasse J 17 lag, hatte im zweiten Wettkampf keine Chance. Der Wind ließ ihn weit zurückfallen. Michael Dreher, der kurzzeitig sogar den Schanzenrekord mit 106 m hielt, sprang bei den Herren einmal auf Platz 1. und einmal auf den zweiten Platz. In der Gesamtwertung (er hatte nur an sieben von 16 Wettkämpfen teilgenommen) machte das Rang 5. Daniel Althaus holte sich den 2. Platz in der Gesamtwertung Marc Ganserer kam noch auf den 10. Rang. Bei den Frauen erreichte Veronika Zobel ebenfalls in einem Wettbewerb den zweiten Platz.

Michael Dreher
Michael Dreher