Stadion Auftaktspringen Vierschanzentournee

Jubiläumstournee eröffnet

Mini-Adler zeigen trotz Hitze große Ausdauer beim Auftakt der 30. Möbel Löffler Minitournee in Füssen. Am selben Tag ging es abends direkt in Isny weiter.

Zum Auftakt der 30. Möbel Löffler Mini-Schanzen-Tournee des Allgäuer Skiverbandes beim SC Füssen glänzten die Talente des SC Partenkirchen im Skispringen und in der Nordischen Kombination mit insgesamt sieben Goldmedaillen. Es folgte der TSV Buchenberg mit sechs Siegen vor dem SC Oberstdorf mit drei Gewinnern und zusätzlich 15 Podestplätzen.

Springen K-20-Schanze
Bei hochsommerlichen Temperaturen gingen 41 Nachwuchsadler im Alter von sechs bis zwölf Jahren aus den Vereinen SC Oberstdorf, TSV Buchenberg, SV Casino Kleinwalsertal, SC Partenkirchen, SK Nesselwang und dem SC Pfronten in Bad Faulenbach auf Weitenjagd. Es fehlten die Springer des WSV Isny, deren Verein am selben Tag ein Nachtspringen veranstaltete. Gesprungen wurde in drei Durchgängen, wobei die zwei besten Sprünge in die Wertung kamen. Tagesbestweite bei den Buben schaffte Florian Schultz vom SC Partenkirchen mit 20,5 Metern, nur ein Meter unter dem Schanzenrekord. Bei den Mädchen landete Joanna Eberle vom SC Pfronten mit 19 Metern die größte Weite.

Nordische Kombination mit Crosslauf
Gelaufen wurde auf einem 1,25 km langen Rundkurs unterhalb der Schanzenanlage. Buben und Mädchen gingen anhand ihres Sprungergebnisses, das in Zeitrückstände umgerechnet wurde, an den Start. Im Gegensatz zum Sprungwettbewerb, der vormittags noch im Schatten über die Bühne ging, verlangte die Hitze den jungen Läufern auf
der sonnigen Crossrunde einiges an Kondition ab. Die Kurzdistanz über 1,25 km bewältigte Marius Schuster vom SV Kleinwalsertal am schnellsten, die Partenkirchnerin Magdalena Burger lief im 2,5-km-Rennen die Tagesbestzeit. Ihre Teamkollegin Tabea Oeffner überholte in der gemischten Schülerklasse 10 vom dritten Platz aus zwei Buben und siegte mit großem Vorsprung.

Nächste Station der Jubiläumstournee ist am 10. Oktober beim TSV Buchenberg mit Skispringen auf der K15- und K35-Mattenschanze sowie einem Vielfältigkeitslauf mit Hindernissen.

*Klassensieger Skispringen *
Schüler 7 m/w: Ben Horvath (SC Partenkirchen)
S 8 m/w: Tobias Wersig (TSV Buchenberg)
S 9 m/w: Lars Horvath (SC Partenkirchen)
S 10 m/w: Nino Balcon (SC Oberstdorf)
S 11 m/w: Florian Schultz (SC Partenkirchen)
Mädchen: Sylvia Färber
S 12: Beat Wiedemann (bd. TSV Buchenberg)
S 13: Philip Würfel (SC Oberstdorf).
Klassensieger Nordische Kombination
S 7 m/w: Ben Horvath (SC Partenkirchen)
S 8 m/w: Tobias Wersig (TSV Buchenberg)
S 9 m/w: Lars Horvath
S10 m/w: Oeffner Tabea
S 11 m/w: Florian Schultz (a. SC Partenkirchen)
Mädchen: Sylvia Färber
S 12: Beat Wiedemann (bd. TSV Buchenberg)
S 13: PhilipWürfel (SC Oberstdorf).

Allgäuer Siege in Isny
Beim traditionellen Nachtspringen des WSV Isny auf den Hasenbergschanzen in Großholzleute landeten Joanna Eberle vom SC Pfronten sowie die beiden Isnyer Lokalmatadoren Aeneas Frisch und Cassandra Kremer jeweils einen Klassensieg. Im Wettbewerb auf der K-30-Schanze gewann Joanna Eberle, die erst letztes Jahr mit dem Skispringen begann, mit Weiten von 28 und 28,5 Metern das Springen in der Mädchenklasse.
Aenas Frisch sprang unter Flutlicht auf der K-60-Anlage in der Bubenklasse 2003 und jünger mit 52,5 und 54,5 Metern zum Sieg. Cassandra Kremer landete bei den Frauen 1999 und älter mit 50,5 und 47 Metern ganz oben auf dem Podest. Die Tagesbestweite auf der K-60-Schanze gelang Jodok Wohlgenannt (SV Casino Kleinwalsertal), der auf 65,5 Meter sprang.
Auch einige der SCO-Sportler fuhren direkt vom Wettkampf in Füssen weiter nach Isny und nahmen erfolgreich an dem Bewerb teil.

Text: Toni Hüttl

Minitournee Isny
Minitournee Isny
Ergebnisliste Isny 2015
Ergebnisliste Isny 2015