Stadion Auftaktspringen Vierschanzentournee

Jonas Schmid fährt aufs Podium

Oberstdorfer Telemarker präsentieren sich beim ersten Weltcup der Saison in starker Verfassung.

Der Telemarkweltcup machte Station im slowenischen Bohinj. Der mangelnde Schnee bereitete den Organisatoren großes Kopfzerbrechen. Die Rennen mussten daher kurzfristig in einem höher gelegenen Skigebiet ausgetragen werden.

Im ersten Durchgang zeigten die Oberstdorfer DSV-Athleten, dass sie in dieser Saison wieder an die Ergebnisse vom Vorjahr anknüpfen wollen. So platzierten sich mit Johanna Holzmann (3), Jonas Schmid (4) und Benedikt Holzmann (7) drei SCO-Athleten unter den Top 10.

Der zweite Durchgang wurde dann ein Wechselbad der Gefühle für die Mannschaft. Johanna Holzmann verschenkte am Sprung mit drei Strafsekunden einen Platz auf dem Podium. Ihr Bruder kam trotz Problemen beim Sprung mit einer fantastischen Laufzeit noch auf den 12 Platz.

Das Highlight des Tages lieferte Jonas Schmid. Nach seiner couragierten Fahrt im ersten Durchgang konnte der Athlet des SC Oberstdorf seine Leistung auch im zweiten Durchgang erneut abrufen. Er landete hinter den beiden Weltmeistern Matthias Wagenius (Schweden) und Phil Lau (Frankreich) auf dem dritten Platz und erreichte damit sein bisher bestes Weltcupresultat.

Nach dem Podestplatz am Vortag waren die deutschen Telemarker zuversichtlich erneut in den Kampf um den Tagessieg eingreifen zu können. Doch nach dem ersten Durchgang herrschte Ernüchterung im deutschen Lager. Johanna Holzmann (8) wurde mit Materialproblemen zurückgeworfen. Jonas Schmid und Benedikt Holzmann sammelten zu viele Strafsekunden.

Für den zweiten Durchgang galt es, so weit wie möglich sich noch nach vorne zu fahren, um das Ergebnis halbwegs korrigieren zu können. Auf Rang 12 liegend lieferte Jonas Schmid (SC Oberstdorf) wiederum eine sensationelle Leistung. Der Hindelanger fuhr einen perfekten Lauf und verwies bis auf den Tagessieger Phil Lau (FRA) und den Schweden Matthias Wagenius (SWE) alle Konkurrenten auf die Plätze. Innerhalb von 24 Stunden stand Schmid zum zweiten Mal auf dem Podium.

Deutlich verbessern konnten sich auch Benedikt Holzmann, der zur Zeit am Sprung mit der Weite kämpft. So wurde es statt dem möglichen 6. nur der 15. Platz. Bei den Damen konnte sich Johanna Holzmann noch auf den 6. Rang verbessern. Die Gymnasiastin erreichte die geforderte Weite im Sprung nicht. Somit blieb ihr eine bessere Platzierung verwährt.

Jonas Schmid gewinnt Classic-Wettbewerb in Österreich

Nach seinen zwei dritten Plätzen im Sprint-Weltcup in Slowenien zählte Schmid, der für den SC Oberstdorf startet, auch beim Weltcup-Auftakt im Bewerb "Classic" zu den Favoriten. Die 64 Athleten aus acht Nationen mussten in dieser Disziplin einen Lauf durch 60 Tore, eine 360 Grad-Steilwandkurve und eine Wellenbahn mit anschließender Skatingstrecke bewältigen. Mit überlegener Bestzeit holte sich der Hindelanger Jonas Schmid seinen ersten Weltcupsieg im östereichischen Rauris. „Ich habe mich unbändig gefreut, einfach weil es mein erster Weltcupsieg ist. Ich bin guter Dinge, dass ich diesen Erfolg wiederholen kann“, sagte Schmid.

Sein Oberstdorfer Mannschaftskollege Benedikt Holzmann erreichte mit Platz 14 ein weiteres Top 15 Ergebnis.

Weltcup Telemark
Weltcup Telemark
Jonas Schmid beim Telemark-Weltcup in Bohinj
Jonas Schmid beim Telemark-Weltcup in Bohinj