Stadion Auftaktspringen Vierschanzentournee

Höhen und Tiefen bei SCO Weltcup-Athleten

WM-Nominierung: Christina Geiger verpasst WM-Teilnahme, Johannes Rydzek überzeugt bei Weltcup-Rennen in Sapporo (JAP), Michael Neumayer bester DSV-Springer in Sapporo, Tobias Stechert muss Ski-WM in Vail absagen und Johanna Holzmann und Jonas Schmid platzieren sich beide auf einem starken fünften Rang beim Telemark Weltcup in Golte (SLO).

Bei der Slalom-Lotterie "zwei aus fünf" haben Lena Dürr und Maren Wiesler das große Los gezogen: Die beiden Ski-Rennläuferinnen gewannen am Montag in Garmisch-Partenkirchen am Gudiberg ein internes Ausscheidungsrennen des Deutschen Skiverbandes (DSV) und sicherten sich die letzten beiden Tickets für die alpinen Weltmeisterschaften in Vail/Beaver Creek (2. bis 15. Februar). Christina Geiger vom SC Oberstdorf lag nach dem ersten Durchgang noch auf Rang 1 der internen Qualifikation, durch einen Fahrfehler im zweiten Lauf musste sie ihre Hoffnung auf eine WM-Teilnahme leider begraben. "Es war eine absolut faire Ausscheidung" sagte eine enttäuschte Christina Geiger, "ich wäre gerne in Vail dabeigewesen, jetzt werde ich mich auf die letzten Weltcuprennen fokussieren."

Johannes Rydzek überzeugt bei Weltcup-Rennen in Sapporo (JAP)

Eric Frenzel hat in Sapporo zwei weitere Saisonsiege gefeiert und die Führung im Weltcup ausgebaut. Neben dem Olympiasieger überzeugte auch Johannes Rydzek als Fünfter und Sechster in den zwei Gundersen-Bewerben auf der HS 134 Schanze in Sapporo. Besonders überzeugte Johannes Rydzek dabei wieder mit seiner tollen Laufform über 10 km, lag er doch nach dem Springen noch auf Rang 15 bzw. Rang 23. Rydzek belegt mit diesen Resultaten in der Weltcup-Gesamtwertung momentan den 5. Rang und darf damit zu den Titelfavoriten bei der bald beginnenden Weltmeisterschaft in Falun gezählt werden.

Michael Neumayer bester DSV-Springer in Sapporo

In Abwesenheit von Skiflug-Weltmeister Severin Freund war Routinier Michael Neumayer als Zwölfter Bester der DSV-Adler beim Weltcup Skispringen in Sapporo. Der 36 Jahre alte Neumayer (239,4) verpasste am ersten Wettkampftag sein erstes Top-Ten-Ergebnis seit einem Jahr um 2,2 Punkte, war aber dennoch der einzige Lichtblick im deutschen Team, denn die Hälfte des DSV-Sextetts war bereits zur Halbzeit ausgeschieden. Karl Geiger vom SC Oberstdorf erreichte immerhin noch den zweiten Durchgang und kam auf Platz 26.

Auch am zweiten Wettkampftag auf der HS 134 stimmte bei Routinier Michael Neumayer die Weite (126,5 und 127,5 m), er hatte aber gute Bedingungen und bekam deshalb Abzüge - so stand am Ende ein 15. Platz zu Buche. Karl Geiger (39.), der sich in Japan eigentlich für weitere Weltcupchancen empfehlen wollte, verpasste das Finale.

Telemark-Weltcup in Golte (SLO)

In dem eine Stunde nordöstlich von Ljublijana gelegenen Golte fanden zwei Telemark Weltcup-Sprints statt. Das slowenische Organisationsteam präsentierte eine hervorragend präparierte Piste. Am ersten Wettkampftag hatte Jonas Schmid vom SC Oberstdorf wenig Glück, da er im anspruchsvollen 360er über die Kante ins Fangnetz flog. Bei den Damen konnte sich Johanna Holzmann erneut stark präsentieren, leider fehlte ihr ein Quäntchen Glück und so platzierte sie sich am Ende auf dem fünften Rang.

Am zweiten Wettkampftag platzierten sich Johanna Holzmann und Jonas Schmid beide auf einem starken fünften Rang. Jonas Schmid führte im ersten Durchgang das Feld noch an, konnte seine Spitzenposition jedoch nicht behaupten und fiel nach einem groben Fahrfehler auf den fünften Platz zurück. Leichte Ratlosigkeit herrschte dagegen bei Johanna Holzmann. Trotz guter Leistung in Stangen und Skating erreichte sie einen für sie nicht zufriedenstellenden fünften Platz.

Tobias Stechert muss Ski-WM in Vail absagen

Tobias Stechert vom SC Oberstdorf fällt wegen einer Knieverletzung für die WM in Vail/Beaver Creek im US-Bundesstaat Colorado (2. bis 15. Februar) aus. Der 29-Jährige hatte sich im zweiten Training für die Weltcup-Abfahrt in Kitzbühel eine Knorpelknochenabsplitterung am Schienbeinkopf im rechten Knie zugezogen, er wird in München operiert und muss mehrere Wochen pausieren. Stechert wäre aufgrund eines siebten Rangs bei der Weltcup-Abfahrt im Schweizer Wengen für die WM qualifiziert gewesen.

Tobias Stechert
Tobias Stechert
Karle Geiger
Karle Geiger
Jonas Schmid beim Telemark-Weltcup in Bohinj
Jonas Schmid beim Telemark-Weltcup in Bohinj