Stadion Auftaktspringen Vierschanzentournee

Gold und Bronze bei den OPA-Spielen

Stützpunkt-Springerinnen Reisch und Görlich holen sich in den Vogesen Edelmetall

Die OPA-Spiele in Geradmer (29.2. bis 2.3. 2014) in den französischen Vogesen sicherten sich die Skispringerinnen aus Oberstdorf einmal Bronze im Einzelspringen und Gold im Teamwettkampf. Mit Agnes Reisch und Luisa Görlich starteten zwei Mädchen vom Stützpunkt.

Dabei waren die Bedingungen alles andere als einfach. Schlechtes Wetter mit Schneeregen hatte am ersten Tag zum Trainingsausfall geführt. Schwierige Verhältnisse mussten die Mädchen auch am ersten Wettkampftag bewältigen, an dem es einen Probedurchgang und nur einen Wertungssprung gab. Am Abschlusstag versöhnte das Wetter die Athleten dann zwar. Der Probedurchgang fiel jedoch aus, und es wurde gleich ernst in zwei Wertungsdurchgängen. Im Jahrgang 1999 und jünger sprang Agnes Reisch auf den Bronzeplatz. Luisa Görlich landete in ihrer Altersklasse 97/98 einen Rang dahinter. Im Team Deutschland 1 gab es für Görlich/Reisch/Lancho) sogar Gold vor Deutschland 2, in dem Schwester Sophia Görlich mitsprang.