Stadion Auftaktspringen Vierschanzentournee

Gimmler gibt Gas

Oberstdorferin als Zweite bei deutscher Meisterschaft vor Zeller und Fessel

Olympia-Starterin Stefanie Böhler war bei der deutschen Meisterschaft im Skilanglauf im Rohrmoos bei Oberstdorf die dominierende Athletin. Die Ibacherin holte sich am Samstag den Titel im Massenstart über 15 Kilometer im freien Stil und war auch am Sonntag im Team-Sprint mit Sandra Ringwald (Schonach-Rohrhardsberg) nicht zu bezwingen. Das Duo setzte sich im Fotofinish in 25:34,0 Minuten vor Bayern I mit den Oberstdorferinnen Lucia Anger und Katrin Zeller sowie Bayern II mit Nicole Fessel (Oberstdorf) und Hanna Kolb (Buchenberg) durch. Bei heftigem Schneefall gab es bei den Männern einen bayerischen Doppelsieg durch Sebastian Eisenlauer (Sonthofen) und Josef Wenzl (Zwiesel) in 30:08,6 Minuten vor Markus Weeger (Hirschau) und Alexander Wolz (Buchenberg). Dritte wurde das Thüringen-Duo Tim Tscharnke (Biberau) und Thomas Bing (Dermbach).

Am Samstag hatte sich Bing über 30 Kilometer den Titel gesichert. Er verwies Andreas Katz (Baiersbronn) und Andy Kühne (Oberwiesenthal) auf die Plätze. Im Feld war auch der Nordische Kombinierer Johannes Rydzek. Der Oberstdorfer wurde nach gutem Beginn 18. Für das herausragende Ergebnis aus Allgäuer Sicht sorgte die 20-jährige Oberstdorferin Laura Gimmler, die im Einzel hinter Böhler Rang zwei belegte, noch vor den Olympiateilnehmerinnen Denise Herrmann (Oberwiesenthal) sowie den beiden arrivierten Allgäuerinnen Katrin Zeller und Nicole Fessel, die auf den Plätzen drei bis fünf landeten. Als einzige konnte Gimmler in der letzten Abfahrt Böhler folgen, musste sich dann aber im Endspurt der Bronzemedaillen-Gewinnerin von Sotschi knapp geschlagen geben.

Über 230 Sportler waren zum letzten großen Wettkampf der nun zu Ende gegangenen Langlaufsaison nach Oberstdorf gereist. Eigentlich war das hochkarätig besetzte Stelldichein der Spitzenläufer vom Veranstalter, dem SC Oberstdorf, auf den WM-Loipen im Ried geplant, angesichts der Wetterlage mussten die Rennen aber ins rund zehn Kilometer entfernte „Schneeloch“ Rohrmoos verlegt werden. Der erste Teil der Titelkämpfe über die kurzen Strecken war bereits vor drei Wochen in Sulzberg/Vorarlberg über die Bühne gegangen.

Im Rohrmoos bot sich den Teilnehmern nicht nur eine attraktive Strecke, sondern auch ein volles Programm. Nicht nur die deutschen Titelkämpfe der Frauen und Männer standen an, sondern auch das Finale des DSV-Jugendcups und die deutsche Seniorenmeisterschaft. Hier mussten sich die Allgäuer Teilnehmer aber vorwiegend mit hinteren Plätzen zufriedengeben.

DEUTSCHE LANGLAUF-MEISTERSCHAFT BZW. DSV-JUGENDCUP beim SC Oberstdorf:

Mädchen/Frauen U 16 (10 km) 1. Katharina Baum (Brend) 28:44,5; 4. Hannah Ellgass (Eglofs) 28:57,2; 9. Celine Mayer (SC Sonthofen) 29:26,6; 12. Sophia Scherm (SC Fischen) 20:05,5; 14. Mia Springer (SC Oberstdorf) 30:27,2.

U 18 (15 km) 1. Katharina Hennig (WSC Oberwiesenthal) 41:29,7; 10. Hannah Heckmair 44:07,7; 15. Coletta Rydzek (bd. SC Oberstdorf) 45:11,6.

U 20 (15 km) 1. Julia Belger (Oberwiesenthal) 39:58,6; 2. Nadine Herrmann (Bockau) 41:27,1; 3. Sarah Schaber (TSV Buchenberg) 41:49,1; 10. Sonja Neuhauser 44:05,6; 11. Franziska Müller (bd. SC Fischen) 46:27,2; 12. Sofie Krehl (SC Oberstdorf) 47:16,0.

Allg. Klasse (15 km) 1. Stefanie Böhler (SC Ibach) 38:24,7; 2. Laura Gimmler (SC Oberstdorf) 38:27,6; 3. Denise Herrmann (Oberwiesenthal) 38:32,3; 4. Katrin Zeller 38:40,8; 5.Nicole Fessel (bd. SC Oberstdorf) 38:42,1; 10. Hanna Kolb 43:47,9; 12. Kathrin Schratt (bd. TSV Buchenberg) 44:50,1.

D 41 (alle 15 km) 1. Sandra Kölbel (Klingenthal) 1:03:00,9. – D 46 1. Susanne Jährling (Stockach) 58:15,3. – D 56 1. Monika Meyer (Ilmenau) 1:02:56,8; 2. Angelica Chalupar (Buchloe) 1:19:51,3.

Buben/Männer U 16 (15 km) 1. Chris Ole Sauerbrey (Steinbach-Hallenberg) 44:39,8; 2. Josef Fässler (SC Scheidegg) 44:52,3; 12. Johannes Bietsch (SC Oberstdorf) 46:56,4.

U 18 (20 km) 1. Eric Vosshage (Schmiedefeld) 57:15,7; 2. Sebastian Eichelsbacher (Münchberg) 57:18,3; 3. Martin Bergmann (Goldlauter) 58:04,3; 4. Juri Miosga (SC Sonthofen) 58:17,0; 8. Niklas Rölz (SC Fischen) 59:02,1; 10. Thomas Spötzl (SC Oberstdorf) 59:18,3.

U 20 (30 km) 1. Marius Cebulla (Goldlauter) 1:26:08; 2. Lukas Groß (Schwarzenberg) 1:28:38:4; 3. Janik Werner (Aising-Pang) 1:28:45,5. Allg. Klasse (30 km) 1. Thomas Bing (Rhöner WSV) 1:22:16,1; 2. Andreas Katz (Baiersbronn) 1:22:19,1; 3. Andy Kühne (Oberwiesenthal) 1:22:21,8; 10. Sebastian Eisenlauer (SC Sonthofen) 1:24:40,2; 18. Johannes Rydzek (SC Oberstdorf) 1:32:27,7.

H 41 (30 km) 1. Immo Trebing (Agenbach) 1:46:03,7.
H 46 (30 km) 1. Dirk Debertin (Braunschweig) 1:39:08,3
H 51 (30 km) 1. Bernhard Schneider (Ilmenau) 1:38:50,2.
H 56 (30 km) 1. Erwin Haas (RC Allgäu) 1:47:30,4.
H 61 (20 km) 1. Karl Milz (SV Eglofs) 1:12:49,4. – H 66 (20 km) 1. Josef Ilgner (St. Georgen) 1:18:39,5.

Text: SVG/XC-Ski

Siegerehrung der Damen 15 km
Siegerehrung der Damen 15 km
Siegerehrung Herren 30 Km
Siegerehrung Herren 30 Km