Stadion Auftaktspringen Vierschanzentournee

Freeskier messen sich in Copper Mountain

Ab nach Nordamerika ging es für das German Freeski Team. Mit einem drei wöchigen Trainingslager startete die Weltcup-Saison der Freeskier in Breckenridge/Colorado, um sich auf die ersten Weltcup-Wettbewerbe der Saison vorzubereiten.

Mit an Bord waren mit Sarah Pöppel, Roy Kittler und Sebastian Geiger auch drei Athleten des Skiclub Oberstdorf. Bundestrainer Thomas Hlawitschka ist überzeugt davon, dass sich der weite Weg nach Übersee schon vor den Wettbewerben gelohnt hat: „Von den Trainingsmaßnahmen kann unsere Jugend stark profitieren. Für die jungen Aktiven in unserem Team gilt es, sich mit der Größe der Kicker vertraut zu machen. Wir haben die letzten drei Wochen hier in Nordamerika intensiv zur Vorbereitung genutzt, was vom ganzen Team auch sehr positiv angenommen wurde."

Besondere Hoffnungen knüpft der Trainer an die Damen im Team: „Bei den Damen haben wir mit Lena Stoffel eine erfahrene Athletin am Start, die sehr solide agiert. Auch Sarah Pöppel macht beeindruckende Fortschritte, aber auch sie wird sich erst an das Weltcup-Niveau herantasten müssen."

Bei der Qualifikation für den ersten Slopestyle-Weltcup des WM-Winters waren die Starter des German Freeski Team entsprechend nervös, zählte der Contest doch als zweiter Qualifikationswettkampf für Olympia 2014 in Sotchi. Demenstprechend war die komplette Freeski-Elite am Start und bei einem Starterfeld von 190 Herren und 40 Damen war es schwer zu prognostizieren, wie sich die deutschen Freeskier behaupten werden. Aufgrund der sehr hohen Anzahl an Startern wurde das Starterfeld der Männer und Frauen in insgesamt 4 Heats aufgeteilt. Von jeder Gruppe qualifizierten sich die ersten beiden direkt für das Finale. Zusätzlich bekamen die besten vier Fahrer/innen, die nicht unter den Top 2 eines Heats waren, einen der begehrten Slots für die Endausscheidung.

Der deutsche Bene Mayr war nach dem ersten Run noch auf einem aussichtsreichen zweiten Platz vor vielen Topfreeskiern, musste sich am Ende aber mit einem siebten Platz in seinem Heat sowie dem 14. Rang im Endergebnis zufriedengeben. Die restlichen deutschen Rider verpassten das hart umkämpfte Finale. Sebastian Geiger erreichte schlußendlich den 47. Platz, sein Vereinskollege Roy Kittler den 69. Platz.

Besser lief es für die Oberstdorfer Dame im Team. Mit einem überraschenden 6. Platz in der Qualifikation schaffte es Sarah Pöppel vom SC Oberstdorf souverän in die Endausscheidung. Im Finale überzeugte sie dann bei starker internationaler Konkurrenz mit einem ausgezeichneten 13. Platz bei ihrem Weltcup-Debüt in Nordamerika.

Freeski Slopestyle
Freeski Slopestyle