Stadion Auftaktspringen Vierschanzentournee

Erfolgreiches Nachtspringen für Oberstdorfer Skispringer

Trotz Regenwetter eine tolle Atmosphäre im Stadion, viele, viele Zuschauer und gute sportliche Leistungen machten das Nachtspringen in der Erdinger Arena zu einem spannenden Ereignis.

Viele Oberstdorf-Gäste und Einheimische nutzten die Gelegenheit den Skisprung-Nachwuchs mitten im Sommer während eines Wettkampfs hautnah zu erleben. Sportlich gesehen war richtig etwas geboten. 75 junge Sportler und Sportlerinnen vom Skiclub Oberstdorf, den umliegenden Allgäuer Skivereinen, vom SV Baiersbronn und dem benachbarten Bregenzerwald, waren am Start und die 20-jährige Finnin Julia Kykkaenen vom Skiclub Lahti, die sich zur Zeit zum Training in Oberstdorf aufhält, sorgte für internationales Flair.

Bei den Kleinsten, die am Spätnachmittag von der HS 30-Schanze starteten, hielten sich die Regenfälle in Grenzen und so konnten zwei reguläre Wettkampf-Durchgänge abgehalten werden. Sie alle hatten sich viel vorgenommen, denn vor so großer Kulisse waren wohl bislang die Wenigsten von ihnen gesprungen. Bei den Schülern 11 und jünger war das Siegerpodest in Buchenberger Hand. Es gewann überlegen Lucas Mach mit 209,2 Pkt. vor Beat Wiedemann 197,2 Pkt.. Der dritte Platz ging an Simon Bechter vom SC Bregenzerwald. In der Schülerklasse 12/13 waren die Starter des WSV Isny nicht zu schlagen. Es gewann Patrick Neumann mit 206,4 Pkt. knapp vor seinem Mannschaftskamerad Aeneas Frisch mit 2014,6 Pkt.. Den dritten Podestplatz sicherte sich Elias Beer vom SC Bregenzerwald 190,6 Pkt.

Bei den Älteren, die bei Flutlicht am Abend auf der HS 60-Schanze vom Balken gingen, konnte der SC Oberstdorf in der Schülerklasse 13 und jünger den ersten Tagessieg für Oberstdorf erringen. Es gewann Maximilian Jäger mit 105,9 Pkt vor Finn Braun vom SV Baiersbronn (104,2 Pkt.) und Aeneas Frisch vom WSV Isny mit 83,7 Pkt. Aufgrund der starken Regenfälle entschied sich die Rennleitung aus Sicherheitsgründen nur einen Durchgang durchzuführen. Mit einem weiten Sprung auf 55 Meter setzte sich Andreas Schmieger vom SC Oberstdorf souverän an die Spitze in der Altersklasse 14/15. Mit Platz zwei durch Maximilian Hauber (51,0 Meter) und Platz drei an Philipp Raimund (50,5m) konnte der SC Oberstdorf seinen Heimvorteil nutzen. Die Starterinnen in der Mädchenklasse teilten sich das Stockerl, wobei die ersten Plätze an Amelie Thannheimer und Sina Raimund vom SC Oberstdorf gingen. Bei den Jugendlichen 16/17 siegte Mike Müller mit 57 Metern knapp vor seinem Clubkollegen vom SC Oberstdorf Fabian Raimund mit 56,0 Meter und Denis Klarin vom TSV Buchenberg mit ebenfalls 56m. Bei den Damen, die allesamt mit Supersprüngen das Publikum begeisterten, siegte Luisa Görlich (WSV 08 Lauscha 103,6 Pkt.), vor Agnes Reisch (WSV Isny 102,3 Pkt.) und Veronika Zobel (SC Oberstdorf 97,2 Pkt.) In der Herrenklasse waren die Oberstdorfer Starter nicht zu schlagen. Mit der Tagesbestweite von 60,5 Metern siegte Michael Dreher knapp vor den weiteren Oberstdorfern Daniel Althaus (59,5m) und Michael Hermann mit 59 Metern.

Im Rahmen der Siegerehrung HS 30 wurden auch zwei hochkarätige Auszeichnungen übergeben. Neben dem SC Oberstdorf, der von Vertretern der Commerzband mit dem bedeutendsten Nachwuchsleistungssport-Preis in Deutschland – dem „Grünen Band für vorbildliche Talentförderung im Verein“ - ausgezeichnet wurde, erfolgte durch den 1. Vorstand Dr. Peter Kruijer, unterstützt durch 2. Vorstand Georg Geiger sowie dem sportlichen Leiter Roland Frey, erstmalig die Verleihung des „SCO Sport Awards“. Mit diesem Ehrenpreis würdigt der SCO die herausragenden sportlichen Erfolge der Skilangläuferin Katrin Zeller, die in der abgelaufenen Wintersaison ihre Karriere beendet hat.

Nachtspringen 2014
Nachtspringen 2014
Verleihung SCO Sport Award
Verleihung SCO Sport Award
Ergebnisliste Nachtspringen 29.07.2014
Ergebnisliste Nachtspringen 29.07.2014