Stadion Auftaktspringen Vierschanzentournee

Ehrenamtliche Helfer krempeln beim Herbstputz die Ärmel hoch

WM-Loipen für den bevorstehenden Winter auf Vordermann gebracht

„Kräftig zupacken beim Herbstputz“ hieß es an zwei Tagen im Langlaufstadion Ried. Die freiwilligen Helfer des Skiclubs Oberstdorf und der Skisport- und Veranstaltungs GmbH haben gemeinsam mit Athleten und Trainern des Allgäuer Skiverbandes und des Bundestützpunktes Nordisch sowie den Sportstätten Oberstdorf die WM-Langlaufstrecken im Ried auf Vordermann gebracht.

Zuerst waren am Freitag die Streckenabschnitte der Rollerbahn dran. Die Langlauf-Trainer, ein Dutzend Athleten und auch der ASV-Vorsitzende Dr. Peter Bösl krempelten die Ärmel hoch und schwendeten zugewachsene Streckenabschnitte mit Motorsäge, Freischneider und Baumscheren. Insbesondere wurden die Randbereiche der Streckenabschnitten Ried und Zimmeroy von großen Steinen und abgestorbenen Ästen gesäubert, um im Sommer auch eine mechanische Pflege zu ermöglichen.

Am Samstag waren es die Helfer vom Skiclub und der SVG, die sich vor dem Start in den Winter geschickt im Umgang mit Sägen und Motorsensen zeigten. Ein wachsames Auge auf die Arbeit der Helfer hatte dabei Thade Thannheimer, der als Streckenchef der „Tour de Ski“, die am 3./4. Januar 2015 in Oberstdorf ausgetragen wird, „seine Strecken“ frühzeitig gut bestellt wissen will. An diesem Tag ging es unter anderem darum das Zuwachsen der Strecken zu verhindern, an wichtigen Standorten für TV- Kameras das Buschwerk zu lichten und für die Zuschauer die Sichtachsen zu öffnen. Die Oberstdorfer Rechtler als Grundstückseigner als auch Gemeinde und Forst hatten für die Schwende-Aktion zuvor grünes Licht gegeben. Auch die Senken und Entwässerungssiebe entlang des 7,5 Kilometer langen Streckennetzes wurden gesäubert und zugeschwemmte Entwässerungsgräben und Drainagen in Handarbeit von Kies, Geröll und Laub befreit.

Das Aufräum-Team wurde dabei von sechs Asylbewerbern aus der Ukraine und Albanien - die in Oberstdorf untergebracht sind - tatkräftig unterstützt. Im Anschluss nutzten die zahlreichen Helfer das schöne Herbstwetter und genossen das gemeinsame Mittagessen im Sonnenschein. Alle Teilnehmer waren sich einig über den großen Erfolg der gemeinsamen Aufräum-Aktion. Der Geschäftsführer der Skisport- und Veranstaltungs GmbH, Stefan Huber, war sichtlich zufrieden und betonte „Es ist immer wieder beeindruckend was unser motiviertes Helfer-Team in kurzer Zeit alles schaffen kann. Unsere Loipen waren seit der WM nicht mehr so gut in Schuss wie heute und davon profitiert nicht nur der Sport sondern auch der Tourismus!“.

Auch kleinere Steine mussten weichen
Auch kleinere Steine mussten weichen
RamaDama im Langlaufstadion Ried
RamaDama im Langlaufstadion Ried
Rama-Dama im Lanfglaufstadion Ried
Rama-Dama im Lanfglaufstadion Ried