Stadion Auftaktspringen Vierschanzentournee

„Blitzeblau“ zu Blech

Teamsprinterinnen Nicole Fessel und Denise Hermann verpassen Medaille

Die Enttäuschung stand ihr ins Gesicht geschrieben, doch Nicole Fessel versuchte sie wegzulächeln. „Ich bin froh, dass die WM jetzt endlich für mich losgegangen ist. Es hat Spaß gemacht zu laufen“, sprach sie sich selbst neuen Mut zu. In ihrem ersten Rennen im schwedischen Falun verpasste die 31-Jährige als Vierte eine Medaille im Teamsprint an der Seite von Denise Herrmann. Bis zur vorletzten Kurve war Schlussläuferin Hermann im Wettbewerb über 6×1,2 Kilometer auf dem dritten Platz gelegen. Doch dann startete die Schwedin Stina Nilsson ein furioses Solo und zog an Herrmann und der Polin Sylwia Jaskowiec vorbei. Gold holte sich Norwegen mit Ingvild Flugstad Østberg/Maiken Caspersen Falla. „Natürlich ist es schade, dass es nicht geklappt hat“, sagte Fessel, die ein starkes Rennen lief. Dagegen schwächelte Denise Herrmann: „Ich war nach der Hälfte blitzeblau“, sagte sie. Derweil kritisierte TV-Experte Peter Schlickenrieder die Taktik von Herrmann, die im überlegen gewonnenen Halbfinale wohl überzockte. „Das muss sie sich anders einteilen“, sagte er. Fessel verkniff sich ähnliche Kommentare, sondern lenkte den Blick nach vorne: „Heute wäre was drin gewesen. Aber dann passiert’s halt mit der Staffel“, sagte die Allgäuerin, die seit der Tour de Ski im Januar pausiert hatte, um sich auf die WM vorzubereiten. Pech hatten auch Thomas Bing und Tim Tscharnke, die ebenfalls mit dem vierten Platz vorlieb nehmen mussten. Die Norweger Finn Krogh und Petter Northug gewannen vor Russland und Italien. Gastgeber Schweden wartet weiter auf die erste Goldmedaille. Am Samstag hatte im prestigeträchtigen Skiathlon (klassisch und Skating im Wechsel) Therese Johaug aus Norwegen und der Russe Maxim Wylegschanin die Titel geholt. Für Schweden gab es immerhin Bronze durch Charlotte Kalla. Die besten deutschen Ergebnisse erzielten Stefanie Böhler (18.) und Jonas Dobler (27.). Florian Notz belegte bei seinem WM-Debüt Platz 47.

Text: Tobias Schuhwerk, Allgäuer Anzeigeblatt, 23.02.2015

Nicole Fessel belegte Rang zwei beim Weltcup in Davos
Nicole Fessel belegte Rang zwei beim Weltcup in Davos