Stadion Auftaktspringen Vierschanzentournee

Auf der Suche nach Schnee

Maximilian Jäger bester Oberstdorfer und in der Pokalwertung auf Rang 6

Oberstdorfer reisen zum DSV-Milka-Cup in den Schwarzwald statt nach Thüringen
Das kam überraschend für die Skispringer des Skiclub Oberstdorf. Statt ins thüringische Schmiedefeld ging es am Wochenende in den Schwarzwald, wo man für den DSV- Milka-Schülercup auf der Suche nach Schnee noch fündig geworden war. Ausgetragen wurden zwei Sprungwettbewerbe in Titisee-Neustadt und einer in der Nordischen Kombination, den der Skiclub Hinterzarten im Nordic Center Notschrei austrug. Nach Winterberg war der Schwarzwald die zweite Station in der Pokalwertung, bevor es ins sächsische Johanngeorgenstadt weiter geht. Für die Nachwuchsspringer aus Oberstdorf brachte das Springen in Titisee-Neustadt ein paar ganz besondere neue Erfahrungswerte, mussten sie auf dortigen Schanze doch erstmals auf einer Glasspur anfahren. Das erforderte nicht nur echte Experten-Kenntnisse beim Wachsen. Zudem mussten die Springer sehr konzentriert an die „Arbeit“ gehen, damit sie nicht von den Gummiwangen, die die Spur begrenzen, ausgebremst wurden.
Vom SCO waren dabei: Maximilian Jäger, Thaddäus Gambeck und Tobias König.
Bester Oberstdorfer Springer war Maximilian Jäger (Jg 2002), der einen sechsten und einen neunten Platz in seiner stark besetzten Klasse machte. Thaddäus Gambeck (Jg 2002) wurde 33. Und 23. Tobias (Jg 2001) wurde 24. Und 20.
In der Pokalwertung schlägt der 6. Platz für Maximilian Jäger zu Buche, 24.ist Thaddäus Gambeck in dieser Klasse. Auf dem 19. Platz steht Tobias König in seiner Klasse.

DSV-Milka-Cup-Teilnehmer aus dem Allgäu
DSV-Milka-Cup-Teilnehmer aus dem Allgäu
Ergebnisliste 11.1.2014
Ergebnisliste 11.1.2014
Ergebnisliste 12.1.2014
Ergebnisliste 12.1.2014